3 Lesezeichen | Bücher | Fantasy | Hörbuch | Jugendbuch

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout

22. März 2016

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout


Autor: Jennifer L. Armentrout

Titel: Onxy – Schattenschimmer
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 464
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-551-58332-1
Preis: 19,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Inhalt

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? (Quelle: Carlsen)

Meine Meinung

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout Es ist nun schon sehr lange her, dass ich den ersten Teil Obsidian von dieser Reihe gelesen habe. Eigentlich mochte ich die Idee der Bücher sehr gerne. Aliens waren einfach mal etwas Neues, aber schon der erste Teil hat mich nicht wirklich begeistern können. Auch wenn ich jetzt wirklich lange Pause gemacht habe, habe ich mich doch sehr darauf gefreut zu erfahren, wie es weiter geht. Leider konnte mich aber auch Onyx nicht wirklich für sich begeistern.
Natürlich spielen vor allem Katie und Daemon auch im zweiten Teil die Hauptrollen. Ich wusste zwar nur noch so grob, worum es im ersten Teil ging, aber die kleinen Rückblenden und Erzählungen aus dem ersten Teil, haben mir sehr geholfen schnell wieder in die Geschichte zu finden. Man wurde direkt zu Anfang wieder in die Problemwelt von Katie und Daemon geworfen. Leider wurden mir die beiden Charaktere in diesem Buch noch unsympathischer, als sie es schon im ersten Teil waren. Katie ist absolut naiv, um nicht zu sagen leicht dümmlich. Ihre Gedanken um Daemon und die Gefühle zu ihm haben mich ehrlich nur genervt. Auch ihre Handlungen und das Widersetzten gegen alles und jeden war für mich einfach anstrengend. Klar, sie ist ein Teenager, aber man kann es auch übertreiben.. Daemon konnte mich aber leider auch überhaupt nicht begeistern. Er ist mir viel zu besitzergreifend, eingebildet und besserwisserisch. Mag sein, dass die beiden dadurch wie füreinander geschaffen sind. Ich mochte sie allerdings nicht. Wahrscheinlich war Dee von allen noch die sympathischste Person, aber ihr wurden in diesen Teil nur eine sehr kleine Rolle zugewiesen.
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und die Sprecherin hat ihre Aufgabe wirklich sehr  gut gemacht. Sie hat sich wirklich Mühe gegeben das Buch so lebendig wie möglich darzustellen. Trotzdem war ich von diesem Teil sehr gelangweilt. Für mich war die komplette letzte CD überflüssig. Es hat sich alles sehr in die Länge gezogen und meine Geduld war schon lange überspannt. Am Ende hätte es, wie ich finde, tolle Möglichkeiten für fiese Cliffhanger gegeben, die leider nicht genutzt wurden und ich so jetzt nicht wirklich den Drang verspüre mit dem nächsten Teil weiter zu machen. Schade, dass auch dieser Teil nicht gehalten hat, was ich mir davon versprochen habe. Für mich steckt sehr viel Potential in der Idee. Mal gucken, ob ich mit der Reihe überhaupt noch weitermache..

Fazit

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout
Ein Buch mit viel Potential, was aber durch nervige Charaktereund eine dahinschleichende Geschichte nicht genutzt wurde.

[Rezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.