4 Lesezeichen | Bücher | Thriller & Krimis

[Rezension] Das Skript von Arno Strobel

8. Februar 2018
Rezension Das Skript Arno Strobel

Arno Strobel habe ich für zwei/drei Jahren mal auf einer Lesung für mich entdeckt. Damals ging es um das erste gemeinsame Buch von Ursula Poznanski und Arno Strobel und ich fand beide Autoren unglaublich sympathisch. Danach wollte ich natürlich nicht nur ihre gemeinsamen Bücher „Fremd“ und „Anonym“ lesen, sondern auch seine eigenen Bücher – und davon gibt es eine ganze Menge! Bisher habe ich zwar viele davon im Regal, aber gelesen hatte ich bisher nur „Der Sarg“, was mir schon ziemlich gute gefallen hatte. Es wurde also dringend mal Zeit zu einem Strobel zu greifen! Mit „Das Skript“ habe ich das nun getan.

[Rezension] Das Skript von Arno Strobel
   Verlag: Fischer Verlage
   Seiten: 400
   Genre: Thriller
   ISBN: 978-3-596-19103-1
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Die Studentin Nina erhält ein rätselhaftes Paket. Es ist eine Leinwand mit fragwürdigem Bezug und Text. Ganz klar ist der Studentin nicht, was es mit dem Paket auf sich hat, aber sie wendet sich damit an die Polizei. Diese findet schnell heraus, dass es sich bei der Leinwand um menschliche Haut handelt und der Mörder einem vorgefertigten Plan folgt. Seine Vorgehensweise gleicht der eines Romans und es ist nicht das erste Mal, dass ein Buch des Autors als Mordvorlage genutzt wurde.

Durch die Verbindung des Verbrechens mit dem Roman bekommt man als Leser einen guten Einblick in das Leben eines Autors. Sein Lektor, eine Buchhändlerin und sogar ein Verleger einer Zeitung spielen in der Geschichte eine Rolle. Das Buch ist kurzlebig und leicht geschrieben. Die Seiten ließen sich zumindest für mich sehr schnell lesen. Die Geschichte an sich ist spannend, wenn auch nicht über Stunden fesselnd. Es gibt zwar sehr viele Tatverdächtige, die auch ein Motiv für die Taten gehabt hätten, aber so ganz überzeugt haben mich diese nicht. Der Mix aus Ermittlungsarbeit und der Sicht eines der Opfer hat mir hingegen sehr gut gefallen. Insgesamt war es für mich ein solider und guter Thriller, der mich gerne mehr überraschen hätte können. Wer also einen guten und leichten Thriller sucht, ist hier genau an der richtigen Stelle!

vier Lesezeichen

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.