Brot | Food | Herzhaftes | Sommer

[Grillrezept] selbstgemachtes Baguette

6. Juli 2017
Magnificent Meiky [Grillrezept] selbstgemachtes Baguette 2

Am Wochenende wollten wir recht spontan anstatt eines Mittagessens grillen. Eingelegtes Fleisch hatten wir da genauso wie Zucchini und Aubergine, um auch ein bisschen Gemüse mit auf den Grill schmeißen zu können. Schnell habe ich noch meine Tomatenbutter zusammengerührt. Das Einzige, was fehlte, war eigentlich das passende Baguette. Im letzten Jahr hatte ich mich mal an Foccacia probiert, aber das ist leider überhaupt nicht so gelungen, wie ich mir das gewünscht hatte. Daher musste nun ein neuen Rezept her. Klar war mir nur, dass es mit Hefe sein soll, denn als ich neulich mein Backregal aufgeräumt habe, tauchte plötzlich ganz viel Trockenhefe auf, die das Mindesthaltbarkeitsdatum deutlich überschritten hatte. Zum Glück hat die Hefe trotzdem noch ihre Arbeit gemacht und uns ein fluffiges und wirklich super leckeres Baguette beschert.

Eigentlich sollten es Baguettes werden, aber uns erinnerten sie geschmacklich eher an Ciabatta – was alles andere als schlecht ist! Ich war sehr positiv überrascht von dem leichten und intensiven Geschmack. Von den zwei kleineren Baguettes, die ich aus dem Teig gemacht habe, ist bei uns jedenfalls nichts übrig geblieben! Wenn ich mal wieder in die Bedrängnis komme, dringend ein Brot zaubern zu müssen, weiß ich auf jeden Fall, welches Rezept ich zu Rate ziehen werde. Es werden wirklich nur wenige Zutaten benötigt und das Ergebnis ist einfach lecker!

[Grillrezept] selbstgemachtes Baguette

Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 3/4 Tl Salz
  • 1 Päckchen Hefe
  • ca. 170ml Wasser
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:
Zu Beginn die Hefe mit etwas Wasser, Mehl und der Prise Zucker verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Anschließend das Hefe-Gemisch bei 50°C in den Backofen stellen bis sie anfängt zu schäumen. Wenn die Hefe angefangen hat zu gären, kommen die restlichen Zutaten hinzu und alles wird ordentlich durchgeknetet. Der Teig ist etwas flüssiger als ein Hefeteig normalerweise ist. Der Teig kommt dann nochmals bei 50° C in den Ofen bis der Teig deutlich aufgegangen ist. Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und in zwei Teile teilen. Die einzelnen Teile in eine längliche Baguetteform rollen und im Anschluss etwas eindrehen, damit eine schöne Struktur entsteht. Die beiden Baguettes kommen dann für ca. 15 Minuten bei 250°C in den Backofen. Für eine schönere Kruste einfach einen Schüssel mit Wasser mit in den Backofen stellen.

[Grillrezept] selbstgemachtes Baguette

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!

Das könnte dir auch gefallen
  1. Ich sage es dir ungern, aber in ein Brot gehört kein Zucker. Auch keine Prise davon 🙂
    Aber ansonsten n schnelles Brot was da gemacht hast. Kannst dich mal an n richtiges Ciabatta wagen, aber da brauchste viiieeel mehr Zeit 🙂

  2. Hallo Markus,

    ich mache auch in meine pikanten Hefeteige immer eine Prise Zucker damit der Teig gut geht. Sicherlich geht das auch ohne, aber da hat wohl auch jeder seine eigenen Methoden 😉
    Da ein Ciabatta ja auch aus Hefeteig gemacht wird, wüsste ich nicht, was da so viel länger dauern sollte. Aber Hefeteig braucht ja so oder so immer seine Zeit.

    Liebe Grüße
    Meiky

  3. Für ein Ciabatta machste noch n Vor-efeteig. Der sollte dann etwa 12-16 Stunden gehen. Dieser wird dann mit einem 2. frischen Hefeteig verrührt, nochmals 4 Stunden gehen gelassen und dann ausgerollt, eine Stunde gehen und dann backen. Dadurch enthällt das Ciabatta seine großen Poren und Fluffigkeit. Eigentlich kinderleicht, braucht nur etwas Zeit 🙂

    1. Hallo Annika,

      dann hoffe ich, dass es dir/euch genauso gut schmecken wird wie uns!
      Viel Spaß bei eurem nächsten Grillabend!

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.