Buchbloggerleben

Wie ihr auch WordPress-Blogs bei GFC folgen könnt..

28. Dezember 2017
Wordpress-Blog bei GFC folgen

Als ich im Sommer auf meine eigene Domain umgezogen bin, hat sich vieles für mich verändert. Zum einen musste ich mich von Blogger auf WordPress umstellen. Dazu gehörte auch, dass ich mich plötzlich mit Plugins oder CSS auseinandersetzen musste. Doch all das Gewusel im Hintergrund hat den Leser natürlich weniger betroffen. Dass sich das Design verändert hat, ist sicherlich offensichtlich, doch für mich war vor allem eines ein langer Hinderungsgrund: Google Friends Connect (GFC). Als ich 2011 anfing auf Blogger zu bloggen, war GFC für mich ein super nützliches Gadget. Es ist eine schnelle und einfache Möglichkeit anderen Blogs von Blogger zu folgen. Ich sehe auch immer wieder, dass Blogger, die auf eine eigene Domain umziehen, GFC umständlich mit dorthin nehmen. Da viele Blogs auf Blogger gehostet werden und andere Blogger daher auch oft auf GFC zurückgreifen und keine anderen Folgemöglichkeiten nutzen möchten, konnte auch ich mich schwer davon trennen. Aber ich muss auch sagen, dass ich diese typische GFC-Oberfläche ziemlich hässlich finde und sie nicht weiter nutzen wollte. Für mich sollte die eigene Domain ein kompletter Neustart werden und aus diesem Grund habe ich mich auch gegen GFC entschieden. Es gibt doch so oder so viele andere Möglichkeiten einem Blogger zu folgen. Facebook-Seiten sind da sicherlich eine der beliebtesten Methoden mittlerweile. Da es aber auch kein Problem ist nicht Blogger-Blogs in seine GFC-Leseliste aufzunehmen und so immer auf dem Laufenden zu bleiben, wollte ich euch heute zeigen, wie ihr WordPress-Blogs und andere ganz einfach bei GFC speichern könnt.

Wie ihr auch anderen Domains über GFC folgen könnt:

Wenn ihr Blogger bei Blogger seid, nutzt ihr sicherlich GFC, um anderen Blogger-Blogs zu folgen. Da ihr bei Blogs mit eigenen Domains oder WordPress nicht einfach auf den „Folgen“-Button klicken könnt, um diese Blogs ebenfalls in eure Listen aufzunehmen, müsst ihr einen kleinen Umweg gehen.

  1.  Schritt: Geht in eurer Blogger-Oberfläche in der Linken Sidebar auf „Leseliste“. Diese findet ihr weit unten in der Sidebar. Dort werden euch alle Blogs angezeigt, denen ihr bereits über GFC folgt.
  2. Schritt: Geht nun in der rechten oberen Ecke neben „Blogs, denen ich folge“ auf das „Bearbeiten“-Zeichen. Dann erscheint eine andere Ansicht der Blogs, denen ihr folgt.
  3. Schritt: Geht oben rechts auf „Hinzufügen“. Es öffnet sich ein kleines Fenster. Dort tragt ihr nun die Domain des Blogs ein und drückt auf „weiter“.
  4. Schritt: Als Letztes könnt ihr noch entscheiden, ob ihr dem Blogger „öffentlich“ oder „anonym“ folgen wollt. Abschließend klickt ihr auf „folgen“. Von nun an werdet ihr über neue Posts des Blogs immer informiert. Die neuen Posts werden wie auch sonst üblich in der Leseliste oder auch in der Blogroll angezeigt.

Blogs bei GFC hinzufügen WordPress

Ich persönlich gehe so immer vor, denn auch wenn ich nun meinen Blog nicht mehr bei Blogger hoste, nutze ich GFC weiterhin als „Leseliste“. Wenn euch das zu umständlich ist, sind auch Bloglovin oder Google+ weiterhin gute Möglichkeiten, um bei den meisten Blogs auf dem Laufenden zu bleiben. Mir gefällt GFC aber tatsächlich am besten. Falls ihr also tolle Blogs mit eigenen Domains oder von WordPress findet, lohnt es sich sicherlich den Umweg auf sich zu nehmen 🙂

Das könnte dir auch gefallen
  1. HI Meiky,

    danke für die Anleitung. Ich finde GFC ja ziemlich charmant zum Folgen und ich habe das Gefühl, das Akzeptieren mehr Blogger als Google+, auch wenn sie Follower eines Blogs werden wollen. Bei mir ist es sowieso etwas komisch, weil ich meinen Blogger-Blog Romantic Bookfan habe, aber tatsächlich noch einen WordPress Blog, da bin ich sowieso wieder Special 😀

    Liebe Grüße
    Desiree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.