4 Lesezeichen | Brot | Bücher | Food | Herbst | Herzhaftes | Historischer Roman

[Rezension] Stolz und Vorurteil von Jane Austen & Pizza-Scones

11. Januar 2018
Pizza Scones Stolz und Vorurteil Jane Austen

Irgendwie hat es mich schon immer gereizt zu erfahren, warum Klassiker so beliebt sind. Aus diesem Grund hatte ich mir vor ein paar Jahren mal vier Klassiker in dieser wunderschönen Ausgabe gekauft. Neben „Stolz und Vorurteil“ gehören auch „Das Bildnis des Dorian Gray“, „Sturmhöhe“ und „Effi Briest“ in mein Regal. Leider konnte ich mich nie so recht dazu durchringen tatsächlich einen zu lesen. Es muss zwar etwas Besonderes an diesen Büchern sein, weil sie sich nach so vielen Jahren immer noch gut verkaufen, aber ich habe eher damit gerechnet, dass sie trocken und langatmig sind – also keine Motivation dazu zu greifen. Nachdem ich im letzten Jahr einige gute Erfahrungen mit historischen Romanen gemacht habe (z.B. Die Teerose), stieg meine Motivation etwas an und nun habe ich mich endlich „Stolz und Vorurteil“ gewidmet.

Alles, was ich über dieses Buch im Vorfeld wusste war: Mr. Darcy. Leider wusste ich nicht wer er ist oder was ihn besonders macht. Ich wusste lediglich, dass er existiert und ein männlicher Hauptcharakter ist. Zumindest lag ich damit nicht falsch. Eigentlich hatte ich eine klassische Liebesgeschichte erwartet, die sich nur einfach zu einer historischen Zeit abspielt. Doch „Stolz und Vorurteil“ ist viel mehr, denn man erhält durch die verschiedenen Protagonisten einen Einblick in viele Gepflogenheiten der damaligen Zeit. Sei es die Wichtigkeit der guten Verheiratung der Töchter, Verbindungen von gewissen Familien und die geringe Mündigkeit von Frauen.

Zu Beginn des Buches sind Elizabeth und ihre vier Schwestern Jane, Mary, Kitty und Lydia noch unverheiratet. Für ihre Mutter kommt das fast einer Schande gleich. Vor allem weil andere Mädchen ihres Alters bereits unter der Haube sind. Doch Elizabeth denkt gar nicht an eine Hochzeit. Sie ist intelligent, sarkastisch und will keinen Mann heiraten, nur um ein schickes Anwesen und Geld zu haben. Elizabeth möchte einen Partner, der sie glücklich macht. So handhabt das aber längst nicht jedes Mädchen in ihrer Umgebung. Als der schöne und vermögende Jungeselle Mr. Bingley in die Gegend zieht, gibt es für Mutter Bennet nichts wichtigeres als ihm seine Aufwartung zu machen und eine ihrer Töchter an den Mann zu bringen.

Rezension Stolz und Vorurteil Pizza Scones

Mr. Darcy, ein Freund des Mr. Bingleys, war mir über weite Strecken dagegen ziemlich unsympathisch. Gerade, weil er der einzige ist, den ich aus tausenden Erwähnungen in anderen Büchern kannte, war ich über sein Gehabe und seine Oberflächlichkeit nahezu entsetzt. Zum Glück jedoch hat er im Laufe der Geschichte sein wahres Ich gezeigt und konnte mein Herz etwas für sich erwärmen. Alles in allem fand ich die Geschichte wirklich beeindruckend und sehr verschachtel. Es passiert so viel und doch ist es nie langweilig. Ich habe mich von der Sprache und dem Verhalten der Protagonisten wirklich in eine mir unbekannte Zeit zurückversetzt gefühlt. Und da ich mich in dieser Zeit so wenig auskenne, musste ein moderneres Rezept her, dass trotzdem den englichen Charakter des Buches widerspiegelt. So ist meine Wahl auf eine pikante Variante der Scones gefallen. Sobald diese im Backofen anfangen zu garen, versprühen sie wirklich einen tollen Pizzageruch und machen richtig Hunger!

Zutaten für Pizza Scones:

  • ca. 400g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 120g Margarine
  • 1,5 bis 2 TL Salz
  • 2-3 TL Italienische Kräuter (z.B. Basilikum und Oregano)
  • 150g geriebenen Käse
  • 1/2 Paprika
  • 4 Scheiben Salami
  • 200ml Milch

Zubereitung:

Zu Beginn werden das Mehl, Backpulver, Salz, die Kräuter und die Margarine kurz mit den Knethaken vermengt. Es ist noch ein sehr mehliger und krümeliger Teig. Im Anschluss werden der geriebene Käse, die fein gewürfelte Paprika und die klein geschnittene Salami zugefügt und das Ganze ebenfalls vermengt. Zum Schluss wird die Milch ebenfalls zum Teig hinzugefügt und eingearbeitet. Am Ende sollte eine knetbare und formbare Masse entstehen. Sollte sie zu flüssig sein, kann noch etwas Mehl hinzugefügt werden.

Aus dem Teig entstehen acht recht große Scones oder mehrere kleine. Aus dem Teig werden nun dementsprechend große Kugeln geformt, auf ein mit Backblech ausgelegtes Blech geleget und leicht angedrückt, damit sie etwas flacher sind. Die Scones kommen dann für ca. 20 Minuten bei 200°C in den Backofen. Die Scones sind fertig, wenn sie oben schön braun geworden sind und sich beim Klopfen unten hohl anhören. Durch den Käse ist der Scone innen schön weich und saftig. Wir haben sie direkt warm verputzt.

Jane Austen Stolz und Vorurteil Pizza Scones

Habt ihr Stolz und Vorurteil auch bereits gelesen?
Was haltet ihr von Klassikern allgemein? Welche habt ihr schon gelesen?

Das könnte dir auch gefallen
  1. Hallo Meiky,

    ich habe „Stolz und Vorurteil“ als erstes Buch in 2018 gelesen und verschlungen. Nach kurzen Startschwierigkeiten hat mich das Buch voll gepackt und ich verstehe absolut, warum es ein Klassiker ist, der bis heute noch gern gelesen wird. Falls du mal in meine Rezi schauen magst, dann einfach HIER entlang! 😉 Hast du bereits eine Verfilmung des Buches gesehen? Ich habe nach dem Lesen nämlich große Lust gehabt, mir eine Verfilmung anzuschauen. Dei mit Keira Knightley kenne ich. Möchte gerne eine andere, ältere sehen.

    Habe mir in 2018 vorgenommen, viele Klassiker zu lesen. „Sturmhöhe“ seht auch bereits auf meinem Leseplan.

    Sehr lustig finde ich, dass du letztes Jahr auch „Die Teerose“ gelesen und gemocht hast. Ich nämlich auch! Die Teerose konnte mich absolut überzeugen. Das Buch ist auch glücklicherweise in sich abgeschlossen, denn Teil 2 war zwar auch noch gut, der letzte hat mich jedoch sehr enttäuscht. Gerade gestern habe ich „Die Wildrose“ rezensiert.

    1. Hallo Monerl,
      ja, ich hatte mir zum Ziel gesetzt mal ein paar andere Genres auszuprobieren in diesen Fällen Klassiker und historische Romane. Im Falle der Teerose und Stolz und Vorurteil hat das richtig gut funktioniert. Sturmhöhe liegt auch noch auf meinem SuB und wird demnächst gelesen oder gehört! Ich bin schon gespannt, ob es mir genauso gut gefallen wird. Bin gespannt, wie es dir gefallen wird und schaue gleich mal bei dir vorbei 🙂

      Liebe Grüße
      Meiky

  2. Hallo Meiky,
    klingt es jetzt doof, wenn ich schreibe, dass ich dieses Buch NATÜRLICH schon gelesen habe ? 😀
    Ich mochte es gern. Doch noch mehr mochte ich „Sturmhöhe“.
    Und damit du weisst, dass deine Rezepte ausprobiert werden: ICH HABE ES GETAN. 😉
    Statt Paprika habe ich frische Champignons genommen, statt Salami Schinken…dann habe ich eine frische Knoblauchzehe reingepresst und etwas Olivenöl hineingegeben. Selbstverständlich habe ich sie gleich vom Blech probiert und kann sagen, dass sie total lecker sind. Danke für den tollen Tipp. <3
    Liebst, Hibi

    1. Haha Hibi,
      danke für deinen Kommentar: du hast mir den Tag verschönert 😀 Da warst du ja ziemlich fleißig, wenn du es direkt ausprobiert hast! Ich fand sie auch super lecker, aber mit Champignons, Schinken und Knoblauch kann ich sie mir auch echt gut vorstellen! Ist ja wie bei Pizza auch – jeder wie er es mag 😀 Ich werde es mit deinen Zutaten auf jeden Fall auch nochmal ausprobieren!

      Sturmhöhe liegt hier auch schon bereit! Das soll mein nächster Klassiker werden! Da freue ich mich jetzt erst recht auf das Buch!
      Liebe Grüße
      Meiky

  3. Huhu Meiky!

    Stolz und Vorurteil steht recht weit oben auf meiner Klassikerwunschliste, das will ich auf jeden Fall noch lesen. Sturmhöhe und Das Bildnis des Dorian Gray habe ich dagegen schon gelesen. Die fand ich beide klasse. Ich liebe diesen archaischen Ausdruck in den Klassikern. Tolle Bücher!

    Empfehlen könnte ich auch noch Große Erwartungen von Charles Dickens und Bram Stokers Dracula. Gerade von letzterem hatte ich nicht viel erwartet, da ich nicht gerade der größte Vampirfan unter der Sonne bin. Aber die Sprache und diese Erzählweise in Briefform haben mich komplett gefesselt.

    Liebe Grüße

    1. Hallo 🙂

      da passt es ja gut, dass ich Sturmhöhe und Das Bildnis des Dorian Gray noch ungelesen im Regal habe! Ich bin schon sehr gespannt, ob mich diese Bücher auch so überzeugen können, aber das klingt ja schon mal nicht schlecht! Von Charles Dickens habe ich tatsächlich auch noch nie etwas gelesen, das muss ich auch noch unbedingt nachholen! Es gibt ja noch so viele Klassiker, die ich noch zu entdecken habe 😀 Ich behalte deine Vorschläge auf jeden Fall im Blick!

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.