Bücher | Food | Kuchen | Roman

[Bloggerrunde] The Taste of „So wie die Hoffnung lebt“

14. August 2017
Bloggerrunde The Taste of Books

Was passt besser zusammen als ein gutes Buch und etwas leckeres zu Essen? Richtig, gar nichts! Und deshalb haben sich ein paar koch- und backliebhabende Leseratten zusammen getan, die euch mit einer kleinen Bloggerrunde zum Thema „The Taste of Books“ begeistern wollen. Ob ein Rezept in einem Buch vorkommt, eine bestimmte Zutat eine wichtige Rolle spielt oder das Aussehen einfach zum Cover passt – alles ist erlaubt! Und so könnt ihr euch, denke ich, auf eine bunte und leckere Woche mit tollen Rezepten und Leseempfehlungen einstellen! Ich möchte heute für euch den Anfang machen und euch ein Buch vorstellen, dass mich schon in den Neuerscheinungen letztes Jahr zu 100% angesprochen hat. „So wie die Hoffnung lebt“ von Susanna Ernst ist ein Roman voller Liebe, Schicksalsschlägen und Freundschaft. Die Geschichte hält viele unerwartete Ereignisse bereit, die mich wirklich überrascht haben.

So wie die Hoffnung lebt Birnenkuchen

Katie wird schon als kleines Mädchen Opfer eines furchtbaren Verbrechens, bei dem sie ihre gesamte Familie verliert. Als Folge dieses schrecklichen Ereignisses verstummt sie und verschließt sich komplett. Sie lebt in einem Kinderheim, in dem sie Jonah auch kennenlernt, einen Jungen, der sich Katie annimmt und ihr Vertrauen gewinnt. Nach und nach werden Katie und Jonah enge Freunde und verlieben sich letztendlich ineinander. Dieser Teil der Geschichte war eigentlich alles, was ich erwartet hatte, doch das Buch hält noch viel mehr bereit. Der größte Teil des Buches spielt viele Jahre später, wenn Jonah schon längst erwachsen ist. Ein normales Leben führt er trotzdem nicht, denn mit 14 Jahren ist Katie damals plötzlich aus seinem Leben verschwunden und er setzt alles daran sie wieder zu finden.

Mich hatte das Buch schon von seiner ersten Seite an in seinem Bann. Katies Geschichte kam so unerwartet und hat mich gerad zu schockiert, dass ich direkt weiterlesen musste, um zu erfahren wie es ihr ergangen ist. Der größte Teil des Buches wird allerdings aus Jonahs Sicht erzählt, sodass auch der Leser über Katies Verschwinden im Unklaren bleibt. So macht das Buch den Leser lange neugierig auf die Geschichte, die hinter allem steckt.

Jonahs bester Freund Milow ist ebenfalls eine Schlüsselfigur in „So wie die Hoffnung lebt“. Schon im Kinderheim wird die enge Freundschaft zwischen den beiden Jungen deutlich, die sich bis ins Erwachsenenalter nicht ändert. Milow liebt es zu essen und war schon im Kinderheim als Schleckermaul bekannt. So passt es aber zu ihm, dass er als Erwachsener ein Café eröffnet. Eine seiner Spezialitäten ist hier ein Birnenkuchen, der mehrere Auftritte im Buch erhält. Mehr aus Zufall habe ich dieses Buch also für unsere Bloggerrunde gefunden und wollte unbedingt ein Rezept für einen Birnenkuchen vorstellen. Da ich aber nichts gefunden habe, das mich wirklich überzeugt hat, habe ich mir selbst etwas zusammengebraut. Das Ergebnis hat richtig gut geschmeckt!

Birnenkuchen So wie die Hoffnung lebt Susanna Ernst

Zutaten für den Birnenkuchen:

Für den Boden:

  • 300g Mehl
  • 70g Zucker
  • 1 Ei
  • 150g Margarine
  • 1Tl Backpulver
  • 3 EL Kakao

Für den Belag:

  • 2 Eier
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 70g Zucker
  • 1 Pck. Vanille Zucker
  • 2 EL Amaretto
  • 1/2 Dose Birnen aus der Dose
  • 30g Mandel-Nugat-Creme

Zubereitung:

Für den Teig werden Mehl, Zucker, Ei, Margarine, Backpulver und Kakao verknetet und zu einem glatten Teig verarbeitet. Anschließend den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Die Birnen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Für den Belag die Eier trennen und das Eiweiß steifschlagen. Das Eigelb, Zucker, Amaretto und Mandeln zu einer Masse verrühren und das Eiweiß unterheben. Den Teig in die Form geben und festdrücken. Anschließend die Masse auf den Teig geben und glattstreichen. Zum Schluss die Birnen in Streifen schneiden und auf dem Teig verteilen. Das Ganze muss dann für 35 Minuten bei 180°C in den Backofen.

Birnenkuchen

Welche Bücher haben euch zu Rezepten inspiriert?
Seid ihr Fans von Rezepten in Büchern?

In den nächsten sechs Tagen werden euch weitere süße oder herzhafte Rezepte mit dazugehörigem Buch vorgestellt! Die Genres sind dabei wirklich vielfältig und bunt – genauso wie die Rezepte! Ich persönliche freue mich schon sehr auf die einzelnen Beiträge und bin gespannt, was die anderen Teilnehmer so gezaubert haben! Schaut also unbedingt auch bei den anderen vorbei!

Hier die weiteren Teilnehmer der Bloggerrunde:
Dienstag, 15.08. – Annas Bücherstapel
Mittwoch, 16.08. – Nine im Wahn
Donnerstag, 17.08. – Inas little Bakery
Freitag, 18.08. – Bibliophilie Hermine
Samstag, 19.08. – Leseliebe
Sonntag, 20.08. – Letterheart

Das könnte dir auch gefallen
  1. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für das tolle Birnenkuchen und ich bin persönlich ein Fan von der Kombi Roman/Rezept….gerne schon dazu gelesen….Mallorca mörderisch genießen…nette/skurille und ungewöhnliche Krimifälle immer mit einem entsprechendem Rezept als Abschluss.
    Hat mir sehr gut gefallen so!!

    LG..Karin…

    1. Hallo Katrin,

      hast du solche Rezepte auch schon ausprobiert? Ich will das ja jedes Mal tun, aber irgendwie vergesse ich es dann doch immer wieder..

      Liebe Grüße
      Meiky

      1. Hallo Meiky,

        ja denn ich hatte das Buch mit im letzten Jahr auf Malle und habe dann ganz bewusst auch versucht bestimmte Gerichte/Rezepte direkt vor Ort zu probieren….Seegras..

        LG..Karin…

  2. Ach Meiky,

    jetzt habe ich mich ja hier noch gar nicht zu Wort gemeldet…
    Also: Ich finde deinen Beitrag wirklich mehr als nur gelungen!
    Wie gemein, wie sollen wir da jetzt alle noch mithalten können? ;D
    „So wie die Hoffnung lebt“ konnte mich auch absolut begeistern, ich hätte niemals so eine tiefsinnige und berührende Geschichte hinter dem Cover erwartet, einfach faszinierend!
    Ich freue mich so sehr, dass du diese tolle Idee hattest!
    Und den Kuchen muss ich unbedingt schnellstmöglich ausprobieren.

    Liebste Grüße <3 Jill

    1. Jill, ich bin mir sicher, dass eure Beiträge ganz wundervoll werden! Ich freue mich schon total auf diese Woche und bin gespannt, was ihr daraus gemacht habt! Aber sicherlich wird alles super lecker!

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.