Sommer | Süßes

[Rezept] Apfelbrot

31. Juli 2014

Im Moment ist mal wieder Apfelzeit im Garten meiner Oma und ich bin mit drei vollen Tüten von meinem letzten Besuch zurück gekommen. Da sie relativ kurz halten, müssen wir sie immer schnell verarbeiten. Daher gab es meist Apfelmus, Apfelkuchen oder Apple Crumble. Irgendwie wollte ich einfach mal was anderes machen und bin auf ein Rezept eines Apfelbrotes gestoßen. Ich war gespannt, ob es wirklich nach Brot oder doch eher nach Kuchen schmeckt, aber es ist irgendwie ein perfektes Zwischending und einfach super lecker!

Zutaten:400-500g Apfel250g Mehl1/2 Päckchen Backpulver150g Zucker2 Päckchen Vanillezucker4 EierZimt  [Rezept] Apfelbrot
[Rezept] Apfelbrot
[Rezept] Apfelbrot   Die Zubereitung ist furchtbar einfach:Alle Zutaten (außer den Äpfeln) vermengt. Anschließend werden die Äpfel geschält, entfernt und möglichst klein geschnitten und unter den Zeig gehoben (s. Bild 2). Dann kommt alles in eine eingefettete Backform und kommt dann für 45 Minuten bei 160° in den Backofen. Und dann landet es nur noch im Mund 😉 Unser Brot ist nach gerade mal 12 Stunden schon halb leer 😀 Also super yammi!

  1. Wow, klingt super! Wir haben oft tolle Äpfel über (mein Freund kauft immer die 2-Kilo-Säcke und vergisst dann nach einiger Zeit ein Kilo zu essen)… die sind dann etwas zu "alt" um sie selbst zu essen aber noch "zu gut" um sie ins Pferd zu stecken. Genau von diesen Resten werde ich mal dein Brot backen! 🙂

  2. Haha ne nichts verrücktes 😉 Also wir haben es einfach ohne alles gegessen. Beim Rezept stand aber, dass es mit Margarine/Butter gut schmecken soll. Ich kann es mir aber super mit Nutella vorstellen.. Das probiere ich nachher gleich mal aus 😀 Ich denke, dass kann man wie bei Rosinenbrot mit allem süßen essen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.