4 Lesezeichen | Bücher | Thriller & Krimis

[Rezension] Vergeben und Vergessen von Robin Armstrong | Produktplatzierung

14. Oktober 2017
Rezension Vergeben und Vergessen Robin Armstrong

Thriller und Krimis lese ich ja immer gerne. Auch zu humorvollen Romanen greife ich hin und wieder. Eine Kombination aus beidem habe ich aber noch nie gelesen. „Vergeben und Vergessen“ von Robin Armstrong ist aber genau das: ein leichter Krimi mit vielen humorvollen Aspekten. Lediglich die Reihe von Andreas Gruber mit „Todesfrist“ oder „Todesmärchen“ fällt mir ein, die mich mit seinem speziellen Hauptcharakter zum Schmunzeln gebracht hat. „Vergeben und Vergessen“ verbindet Humor und Ermittlung jedoch auf eine ganz andere Weise. Dieser Krimi ist ungewöhnlich und dennoch mitreißend.

[Rezension] Vergeben und Vergessen von Robin Armstrong | Produktplatzierung
   Verlag: Selfpublishing
   Seiten: 292
   Genre: Krimi
   ISBN: 978-3000560187
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Britta Sander arbeitet als Privatdetektivin in der Aachener Detektei Schniedewitz & Schniedewitz. Zusammen mit ihren Kollegen übernimmt sie von der Beschattung vom stehlenden Mitarbeitern bis hin zum untreuen Partner alles. Auch als ihre alte Schulfreundin Pia auf der Suche nach ihrer Schwester ist, begibt Britta sich auf die Spurensuche. Doch bei dieser Suche sticht sie in ein wahres Wespennest an auffälligen Zufällen, sodass Britta und ihr Kollege Eric alle Hände voll zu tun bekommen.

Eric und Britta haben eine ganz besondere Beziehung, denn sie lassen keinen Tag vergehen ohne sich gegenseitig mit kleinen Scherzen und witzigen Sprüchen den Tag zu verschönern. Das bleibt für den Leser allerdings nicht der einzige humorvolle Aspekt. In dieser Geschichte nimmt niemand ein Blatt vor den Mund, wenn es um Scherze auf anderer Leute kosten geht. Besonders hat der stürmische Hund Sammy mein Herz erobert, der Brittas Leben noch zusätzlich auf den Kopf stellt.

Durch die humorvolle Erzählweise des Krimis kann man „Vergeben und Vergessen“ sehr schnell lesen. Auch wenn das Buch locker und leicht geschrieben ist, ist die Geschichte natürlich auch spannend. Es gibt immer wieder Wendungen, die die Geschichte in eine völlig neue Richtung lenken und erst zum Ende hin wird einem als Leser klar was hinter allem steckt. Mir persönlich kamen die erhellenden Gedanken der Ermittler manchmal etwas zu plötzlich, aber zu so einem lockeren Krimi hat dieses schnelllebige eigentlich ganz gut gepasst. Ein kleiner Minuspunkt war für mich die Zeichensetzung in diesem Buch. Oftmals haben die Gänsefüßchen am Anfang oder Ende der wörtlichen Rede gefehlt, was mich beim Lesen sehr irritiert hat. Wie ich gehört habe, ist aber schon eine Überarbeitung im Gange! Die Geschichte an sich hat mir aber ziemlich gut gefallen. Wer gerne Krimis und auch mal humorvolle und spritzige Bücher liest, ist bei diesen Buch auf jeden Fall an der richtigen Adresse!

vier Lesezeichen

Vielen Dank an Robin Armstrong für dieses Rezensionsexemplar!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.