4 Lesezeichen | Bücher | Frauenliteratur | Roman

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel

8. Mai 2016

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel


Autor: Kristin Harmel

Titel: Solange am Himmel Sterne stehen
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 480
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-38121-0
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe (Quelle: randomhouse.de)

Meine Meinung

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel Über Kristin Harmel und ihre Bücher habe ich bisher nur Gutes gehört und war somit natürlich sehr neugierig darauf, wie mir diese gefallen werden. Auch wenn mich der Klappentext gar nicht unbedingt anspricht, finde ich das Cover und den Titel wunderschön und alleine die sind, finde ich, einen zweiten Blick wert!
Nach dem Klappentext erwartet man eigentlich nur ein Familiengeheimnis, das nach langer Zeit gefunden und gelöst werden möchte. Doch in diesem Buch steckt so viel mehr. Die Thematik des Buches hat mich wirklich verwundert und unfassbar begeistert. Es geht sehr viel um die Vereinbarkeit von Religionen, Opfer, die durch Religionen gebracht werden müssen sowie Folgen von Hass und Rassismus. Ich finde es wirklich erschreckend, dass dieses Thema heute noch genauso aktuell ist wie im zweiten Weltkrieg.
Eigentlich gibt es in der Geschichte zwei Hauptcharaktere. Zum einen geht es natürlich um die an Alzheimer erkrankte Rose, die ihre Enkelin Hope eine Liste von Namen gibt, die mit einem Geheimnis zusammenhängen. Rose hat nie viel über sich und ihre Vergangenheit gesprochen, doch nun möchte sie, dass Hope nicht die gleichen Fehler begeht wie sie und schickt sie daher auf eine Reise in die Vergangenheit. Dadurch spielt natürlich auch Hope eine sehr große Rolle. Hope war mir von Anfang an sympathisch. Für Hope steht das Wohl ihrer Tochter an allererster Stelle, wodurch sie selbst viel zurück steckt und immer wieder zwischen den Stühlen sitzt.
Das Buch wird hauptsächlich aus Hopes Sicht geschrieben, wodurch man sehr gut mit ihr mitfühlen kann. In einzelnen Kapiteln erhält man aber auch einen Einblick in die Gedankenwelt ihrer Großmutter Rose. Da beide nach Familientradition in einer Bäckerei arbeiten, bekommt man auch immer mal wieder Rezepte zwischen den Kapiteln. Mir persönlich hätte eine kleine Rezeptsammlung am Ende des Buches allerdings besser gefallen.
Der Schreibstil von Kristin Harmel ist sehr flüssig und die Seiten sind wie im Flug vergangen. Die Charaktere waren sehr authentisch, auch wenn mir persönlich das Ende etwas zu kitschig vorkam. Alles in allem konnte mich die Geschichte aber sehr begeistern und zum Nachdenken anregen!

Fazit

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel
Ein Weckruf an alle, die nicht mehr an die große Liebe glauben!Ein wundervolles Buch, das auch mit einer außergewöhnlichen Thematik begeistern kann!

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel

Das könnte dir auch gefallen
  1. Huhu nochmal ♥
    *hach* Das klingt ja wirklich gut. Das Buch steht schon ewig ungelesen im Regal. Irgendwann muss ich ihm ja wohl doch mal eine Chance geben.
    Sehr schöne Rezension! 🙂
    Meine ehemalige Kollegin hat das Buch damals gelesen und war sehr begeistert, sie sagte man müsse viele Taschentücher bereit halten. Bei solchen Aussagen bin ich ja immer skeptisch 😀
    Das haben über "Tanz auf Glas" auch alle gesagt und das Buch habe ich abgebrochen… :-/
    Aber "Solange am Himmel Sterne stehen" werde ich auf jeden Fall mal weiter nach oben auf den Lesen-Stapel legen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jacky ♥
    Mein Blog

  2. Also Taschentücher habe ich keine gebraucht, aber das passiert mir eh eher selten.. Von daher bin ich da wohl der falsche Ansprechpartner 😀

    Ich würde dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben. Thematisch fand ich es super interessant <3 Ich wünsch dir ganz viel Freude mit der Geschichte!

    Liebe Grüße
    Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.