4 Lesezeichen | Bücher | Fantasy | Jugendbuch

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier

21. Januar 2016

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier


Autor: Kerstin Gier

Titel: Saphirblau
Verlag: Arena-Verlag
Seitenanzahl: 400
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-401-06765-0
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen den Zeiten. (Quelle: Arena-Verlag)

Meine Meinung

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier

Leider kann mich auch der zweite Teil der Edelstein-Trilogie nicht richtig überzeugen. Ich liebe den Stil von Kerstin Gier und der macht natürlich auch dieses Buch besonders, aber für mich gibt es zu viele Lücken und Fragezeichen in der Geschichte, über die ich einfach nicht hinwegsehen kann. 
Gwendolyn habe ich ins Herz geschlossen. Ich mag dieses leicht verrückte, aufsässige Mädchen einfach. Auch den Wasserspeier Xemerius mag ich total. Für mich hat er den zweiten Teil zu einem schöneren Erlebnis gemacht. Aber mit Gideon kann ich nach wie vor nichts anfangen. Daher ist diese kleine Liebelei – mehr kann man dazu ja nicht unbedingt sagen – für mich auch völlig unverständlich. Gideon und Gwendolyn zicken sich eigentlich nur an, wenn sie überhaupt etwas miteinander zu tun haben.. Das macht für mich die „Liebesgeschichte“ einfach nicht greifbar. 
Die Idee mit dem Zeitreisen finde ich an sich total klasse, auch wenn es für mich absolut unrealistisch und unvorstellbar ist. Mir gefällt, wie es umgesetzt ist und die Mission, die erfüllt werden muss. Trotzdem passiert mir einfach ein bisschen zu wenig. Das ganze Buch plätscherte für mich eigentlich einfach nur so vor sich her, bis es am Schluss wieder spannend war und man sich dringend an den dritten Teil machen muss. Alles in allem hätte ich mir einfach ein bisschen mehr erhofft. Mehr Zeitreisen – Mehr Spannung – Mehr Liebe!

Natürlich mach das Lesen trotzdem Freude! Kerstin Giers unverwechselbare Art hat mich noch an jede Geschichte gefesselt! Ich bin gespannt, was der dritte und letzte Teil noch an Geheimnissen offenbart. Die Silber-Trilogie hat mir bisher aber einfach noch einen Ticken besser gefallen!

Fazit

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier
Eine gelungene Fortsetzung, trotzdem nicht restlos überzeugend!

[Rezension] Saphirblau von Kerstin Gier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.