3 Lesezeichen | Bücher | Thriller & Krimis

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung

7. Mai 2016

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung


Autor: Alexandra Burt

Titel: Remember Mia
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 384
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-423-26101-2
Preis: 14,90€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung
Eine junge Mutter kämpft darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen – während die Welt sie für die Mörderin ihres Kindes hält. Nach einem Autounfall erwacht Estelle Paradise im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Man hat sie in einer tiefen Schlucht aus dem Wrack ihres Wagens geborgen – schwer verletzt. Doch nicht alle Verletzungen stammen von dem Unfall: Es hat auch jemand auf Estelle geschossen. Wer? Nur sehr langsam dringt die wichtigste Frage in ihr Bewusstsein: Wo ist Mia, ihre sieben Monate alte Tochter? Sie war nicht mit im Unfallwagen. In einem schmerzlichen Prozess kehrt Estelles Erinnerungsvermögen zurück: Mia war schon drei Tage vor dem Unfall aus ihrem Apartment in New York verschwunden. Und Estelle wird auf einmal vom Opfer zur Hauptverdächtigen. (Quelle: dtv)

Meine Meinung

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung
Diese Geschichte klang für mich einfach nur schrecklich. Sich nicht erinnern zu können, ist sowieso eine gruselige Vorstellung, aber nicht zu wissen, was mit dem eigenen Baby passiert ist, stelle ich mir wirklich hart vor. „Remember Mia“ hat für mich sehr spannend begonnen, aber diese Spannung hat leider auch sehr schnell wieder abgenommen. Estelle erwacht mit starken Schmerzen und ohne Erinnerungen in einem Krankenhaus. Sie ist schwer verletzt und angeschossen. Gefunden hat man sie einige Kilometer von Zuhause entfernt. Was sie dort gemacht hat und wo ihre kleine Tochter abgeblieben ist, davon hat Estelle allerdings keine Erinnerung. Zu allem Überfluss gerät sie auch noch in den Mittelpunkt der Ermittlungen. Auch ihr Mann Jack geht davon aus, dass Estelle etwas mit dem Verschwinden von Mia zu tun hat. Nachdem Estelle in einer Psychiatrie untergebracht wird, erfährt der Leser nach und nach mehr über Erstelle selbst und über das Verschwinden von Mia. Estelle war mir, wie auch alle anderen Charaktere, ziemlich unsympathisch. Ich habe mich keinem Charakter wirklich nah gefühlt und so konnte mich die Geschichte leider wenig mitnehmen. Die Geschichte um Mias Verschwinden war für mich unerwartet, aber auch nicht sonderlich außergewöhnlich. Auch wenn mich die Entwicklung des Buches zwischendurch begeistern konnten, hätte ich mir ein anderes Ende für das Buch gewünscht. Insgesamt ist die Geschichte zwar sinnig und nachvollziehbar, aber wirklich spannend war das Buch für mich leider nicht, auch wenn die Autorin häufig auf Cliffhanger zurückgegriffen hat. Leider hatte ich auch das Gefühl, dass die Auflösung künstlich in die Länge gezogen wurde.Das Buch ist aus der Sicht von Estelle geschrieben. Durch ihre besonderen Umstände (psychische Probleme & Amnesie) war der Text leider oft etwas verwirrend und chaotisch. Die Thematisierung der psychischen Probleme hat mir allerdings gut gefallen. Insgesamt empfand ich die Geschichte aber eher als oberflächlich. Leider konnte mich das Buch nicht so recht überzeugen, auch wenn es immer mal wieder gute Momente in der Geschichte gab.

Fazit

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung
Leider konnte das Buch nicht halten, was ich mir davon versprochen habe.Spannung und Besonderheiten hielten sich leider eher bedeckt..

[Rezension] Remember Mia von Alexandra Burt | Produktplatzierung
Vielen Dank an Vorablesen und dtv für dieses Rezensionsexemplar!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.