4 Lesezeichen | Bücher | Frauenliteratur | Roman

[Rezension] Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw | Produktplatzierung

12. März 2018
Rezension Mit Hannah nach Havanna Theresia Graw

Die Bücher von Theresia Graw, wie „Glück ist nichts für schwache Nerven“ oder „Wenn das Leben Looping dreht“, haben mir schon die eine oder andere schöne Lesestunde geschenkt. Daher war mir von Anfang an klar, dass ich auch ihr neues Buch „Mit Hanna nach Havanna“ lesen werde. Das Buch hat zwar mit seinem sommerlichen Outfit so gar nicht so der kalten Jahreszeit gepasst, die draußen vor meinem Fenster herrschte, aber umso größer war mein Wunsch danach ebenfalls mit Hanna auf Kuba zu sein und wilde Abenteuer zu erleben. Theresia Graw hat mich von der ersten Seite an wieder gefangen genommen und in einen sommerlichen Kurztripp mitgenommen. Wie mir dieser gefallen hat, seht ihr hier.

[Rezension] Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw | Produktplatzierung
   Verlag: blanvalet
   Seiten: 384
   Genre: Roman
   ISBN: 978-3-7341-0440-4
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Katrin ist Mitte 30, erfolgreiche Fernsehmoderatiorin und hat ihr Leben fest in der Hand. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, zumindest bis ihr Chef ihr alles durcheinanderbringt. Von heute auf morgen moderiert sie eine Seniorensendung, die ihr eigentlich so gar nicht in den Kram passt. Doch als eine ihrer Zuschauerinnen sie um Hilfe bittet, wittert sie ihre große Chance einen begehrten Literaturpreis zu gewinnen. Sie soll die alte Dame nach Kuba begleiten, um dort nach ihrer alten Liebe Julius zu suchen. Nichts leichter als das, würde Kuba nicht nach seinen eigenen Regeln spielen.

Hanna ist ganz anders als Katrin sich ihre Begleitung vorstellt. Sie ist fit, abenteuerlustig und dickköpfig. Hanna ist zwar auf der Suche nach ihrer Jugendliebe, doch das ist für sie kein Grund die schönen Ecken Kubas auszulassen. Gemeinsam mit den beiden erlebt der Leser eine bunte Reise voller Gelegenheiten zum Schmunzeln und Träumen. Für mich ist „Mit Hanna nach Havanna“ das perfekte Strandbuch, da es voller Leichtigkeit und Sommerfeeling steckt. Vor allem wird man beim Lesen schnell eifersüchtig auf das Meer, den Strand und den vielen Sonnenschein.

Vor allem Hanna während dieser Reise zu begleiten hat mir große Freude bereitet. Sie tanzt, sie lebt und genehmigt sich den einen oder anderen Cocktail. Katrin hingegen war mir etwas zu reserviert und in vielen Situationen einen Tick zu blauäugig. Nichtsdestotrotz ist diese sommerliche Geschichte mit Theresia Graws leichtem Schreibstil schnell weggelesen. Das Ende war zwar diesmal wirklich nicht überraschend, aber auch das hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Wer eine leichte Geschichte mit Urlaubsfeeling sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse!

vier Lesezeichen

Vielen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.