4 Lesezeichen | Bücher | Frauenliteratur | Roman

[Rezension] Hello Sunshine von Laura Dave | Werbung

18. Dezember 2017
[Rezension] Hello Sunshine von Laura Dave | Werbung

Von der Autorin Laura Dave habe ich im vergangenen Monat bereits „Ein wunderbares Jahr“ als Hörbuch gehört. Diese Geschichte hat mich unglaublich überrascht, weil sich Ernst, Liebe und Hoffnung so vermischt haben, dass einfach eine wunderbare Geschichte entstanden ist. Umso gespannter war ich auf ihr neues Buch „Hello Sunshine“, das im April 2018 erscheinen wird. Schon vom Titel her verspricht „Hello Sunshine“ das perfekte Sommer-Sonne-Strandbuch zu sein, aber auch der Inhalt macht Lust auf Urlaub und gutes Essen! Lesern von Autorinnen wie Gemma Burgess oder Sophie Kinsella kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen!

[Rezension] Hello Sunshine von Laura Dave | Werbung
   Verlag: blanvalet
   Seiten: 384
   Genre: Roman
   ISBN: 978-3-7341-0353-7
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Sunshine ist ein Star in der Youtube-Szene. Mit ihrer Kochshow erreicht sie nicht nur eine Menge Fans, sie hat auch noch die Möglichkeit eine Fernsehserie zu produzieren und Kochbücher zu vermarkten. Sie ist beliebt und erfolgreich bis zu dem Tag ihres 35. Geburtstags, an dem sie plötzlich ohne Job, Ehemann und Wohnung auf der Straße steht. Jemand hat ihren Twitter-Account gehackt und ihr größtes Geheimnis offenbart: sie hat keine Ahnung vom Kochen. Schnell wird aus dem ehemaligen Sternchen eine Geächtete und ihr bleibt nichts als die Flucht in ihren Heimatort, doch auch dort ist nichts mehr so wie es früher war.

Zu Beginn der Geschichte ist Sunshine nicht unbedingt ein Charakter der die Sympathien der Leser weckt. Sie ist abgehoben, scheint alle um sie herum zu belügen und zu betrügen und schiebt die Schuld auf andere. Auch als sie aus ihrem bisherigen Leben gerissen wird, ist das für sie kein Zeitpunkt ihre Lage zu überdenken, sondern zieht ihre Show noch weiter, um sich an dem Hacker zu rächen und andere mit ins Verderben zu ziehen. Als Leser kann man bis hierher kein Mitleid mit ihr haben. Doch über mehrere Kapitel hinweg lässt sich auch bei Sunshine eine Veränderung wahrnehmen. Sie muss sich über vieles klar werden, denn ist die Kochshow wirklich ihr Traumberuf und war ihr Ehemann wirklich die Liebe ihres Lebens? Manchmal bietet sich die Chance einen Neuanfang zu wagen und diese Chance will Sunshine nutzen.

Mit einer Youtuberin als Hauptcharakter greift Laura Dave ein aktuelles Thema auf. Jeder der sich auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen rumtreibt, merkt schnell, dass selten das reale Leben abgebildet wird. Die Social-Media-Welt ist nicht nur in Sunshines Leben eine Scheinwelt. Diese Message kann meiner Meinung nach nicht weit genug gestreut werden. Es ist niemals alles so durchgestylt und perfekt, wie es in Videos und auf Fotos dargestellt wird. Aber gerade, wenn man eine so große Zuschauerzahl wie Sunshine erreicht hat, muss man sich entscheiden, ob einem der Erfolg oder die Authentizität wichtiger ist.

„Hello Sunshine“ ist also viel mehr als ein Liebesroman. Neben der Thematisierung der modernen Welt, sind auch familiäre Ungereimtheiten, psychische Krankheiten, Neid und Betrug Bestandteile dieser Geschichte. Der Leser begleitet Sunshine, die ihre Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt. Hierdurch kommt man gerade ihren Gedanken und Gefühlen sehr nah. Aber auch ihre Schwester Rain und deren Tochter Sammy sind mir beim Lesen ans Herz gewachsen. Oftmals fand ich gerade die Situationen zwischen Rain und Sunshine etwas zu überzogen, doch alles in allem ist „Hello Sunshine“ ein perfekter Sommer-Roman. Sunshines Heimatort ist ein idyllisches Küstenstädtchen, wo man quasi die Wellen rauschen hört und den Wind auf dem Gesicht spüren kann. Aber es wird auch viel über gutes Essen gesprochen, was das Urlaubsgefühl noch verstärkt. Das perfekte I-Tüpfelchen wäre eine kleine Rezeptsammlung am Ende gewesen, doch vielleicht sollte man sich im Sommer auch einfach mal von Profis verköstigen lassen. Laura Dave hat einen sehr entspannten und leichten Schreibstil, der einen in seinen Bann zieht. Mit „Hello Sunshine“ hat die Autorin ein Sommer-Buch geschaffen, das noch viel mehr für den Leser bereit hält als gute Laune und Urlaubsfeeling.

vier Lesezeichen

Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.