5 Lesezeichen | Bücher | Historischer Roman

Rezension zu Die Teerose von Jennifer Donnelly

5. August 2017
Die Teerose von Jennifer Donnelly

Historische Romane können manchmal langatmig und anstrengend sein. „Die Teerose“ von Jennifer Donnelly gehört aber definitiv nicht zu diesen Büchern. Mir stand gar nicht so sehr der Sinn nach einem historischen Roman, aber da „Die Teerose“ mittlerweile schon Staub angesetzt hat und eher zu meinen SuB-Leichen zählt, wollte ich dem Buch endlich einmal eine Chance geben. Von der ersten Seite an war ich überrascht von den Wendungen, die dieses Buch für den Leser bereit hält. Dramatische Situationen und Spannung geben sich in dieser Geschichte die Klinke in die Hand. In kürzester Zeit hatte ich daher diesen doch recht dicken Schinken verschlungen.

Rezension zu Die Teerose von Jennifer Donnelly
   Verlag: Piper
   Seiten: 688
   Genre: Historischer Roman
   ISBN: 978-3-492-24258-5
   Preis: 11,00€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Die junge Fiona lebt unter ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Familie im England des Jahres 1888.  Sie arbeitet wie ihr Vater in einer Teefabrik. Ihre Familie spart sich jeden Cent vom Mund ab, doch trotzdem hat Fiona ehrgeizige Pläne. Zusammen mit ihrer großen Liebe Joe sammelt sie Geld für ihren großen Traum: ihren eigenen Laden. Doch das Leben durchkreuzt diesen Plan recht schnell und Fiona sieht sich mit einer Welt konfrontiert, die sie so nie gewollt hat.

Die Geschichte lebt von ihrem Hauptcharakter Fiona. Sie ist eine starke Frau mit eigenem Willen und sie ist eine Überlebenskünstlerin. Ich habe mit Fiona gelitten und zwar in jeder Situation. Ihr Leben nimmt so viele Wendungen, die jeden weniger willensstarken Menschen in die Knie gezwungen hätten. Ich habe sie für ihren Mut und ihre Tapferkeit wirklich bewundert. Mein ganz persönliches Highlight ist, dass die Geschichte zu der Zeit spielt, als Jack the Ripper sein Unwesen getrieben hat. Ich mag Bücher mit dieser Thematik einfach unglaublich gerne, aber das war hier nur das Tüpfelchen auf dem I. Die Autorin hat mich mir ihrer Geschichte einfach überrascht und das schaffen nicht mehr viele Bücher. Es ist unglaublich viel passiert! Die ganze Geschichte war nicht für eine Minute langweilig oder langatmig, sondern viel mehr spannend und fesselnd. Ob Intrigen, Morde oder Liebe – dieses Buch hält für seinen Leser einen bunten Mix bereit!

fünf Lesezeichen

Das könnte dir auch gefallen
  1. Huhu Meike,
    ich habe die Teerose auch geliebt, auch die zwei Folgebände haben mich begeistert. Die Rosen-Trilogie war letztes Jahr ein echtes Lese-Highlight <3

    Schön, dass dir das Buch ebenso gut gefallen hat. Möchtest du die weiteren Teile auch noch lesen?

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,

    Janine

    1. Hallo Janine,

      ja, ich denke, die beiden anderen Teile werde ich auch noch lesen, aber nicht sofort. Ich lasse mir immer gerne etwas Zeit bei Reihen 😀

      Liebe Grüße
      Meiky

        1. Hallo Janine 🙂

          ja, da habe ich auch schon reingehört 😀 Es wäre für mich auf jeden Fall eine Möglichkeit!

          Liebe Grüße
          Meiky

  2. Liebe Meiky,
    endlich klappt es jetzt mit dem Blogroll mit deinem neuen Blog. Ich konnte seit der Änderung nicht mehr folgen 🙁
    Die Rosen-Trilogie gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern überhaupt! Der zweite Band ist meiner Meinung noch besser als band 1, der dritte schwächelt aber etwas. Trotzdem eine absolut großartige Reihe! Seitdem lese ich auch jedes Buch der Autorin =)
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Hallo Martina 🙂

      ich bin froh, dass es jetzt wieder klappt <3 Blogs mit einem ähnlichen Lesegeschmack müssen schließlich zusammenhalten 😉
      Jetzt bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ich habe mich noch gar nicht damit beschäftigt worum es dort gehen wird.
      Hoffentlich kann ich es ganz bald in meine Leseplanung einbringen 🙂

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.