4 Lesezeichen | Bücher | Roman

[Rezension] Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber | Produktplatzierung

16. November 2017
Rezension Der Weihnachtswald Angelika Schwarzhuber

Die Bücher von Angelika Schwarzhuber habe ich in diesem Jahr wirklich lieben gelernt. Mit „Servus heißt vergiss mich nicht“ hat sie mich erst vor kurzem verzaubert, aber auch mit „Liebesschmarrn und Erdbeerblues“ hatte ich wirklich meine Freude! Neben mitreißenden Geschichten haben ihre Bücher aber auch eins gemeinsam: leckere Rezepte, die ich alle irgendwann einmal ausprobieren möchte! Als ich gesehen habe, dass Angelika Schwarzhuber mit „Der Weihnachtswald“ ein Weihnachtsbuch geschrieben hat, war mir klar, dass ich das lesen muss (nicht nur wegen der leckeren Plätzchenrezepte ;)). Das Cover schreit für mich förmlich nach Weihnachten und es ist einfach so wunderschön, dass ich es direkt verschlingen musste. „Der Weihnachtswald“ hat passend zur Jahreszeit etwas magisches und zauberhaftes an sich, womit mich die Autorin sehr überrascht hat.

[Rezension] Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber | Produktplatzierung
   Verlag: blanvalet
   Seiten: 416
   Genre: Roman
   ISBN: 978-3-7341-0136-6
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Eva kann mit Weihnachten nichts anfangen. Dieser ganze Weihnachtsschmuck ist nicht ihre Welt und auch die Geschenke lässt sich die erfolgreiche Anwältin von ihrer Assistentin kaufen. Dennoch ist es für sie die Gelegenheit ihre Oma Anna einmal im Jahr zu besuchen. Anna ist mittlerweile 95 Jahre alt und freut sich ganz besonders, wenn ihre Enkeltochter zu ihr kommt. Anna nutzt die Weihnachtszeit, um den Waisenkindern ihres Ortes eine Freude zu machen. Neben großzügigen Spenden und Geschenken, läd sie die keine Antonie zu sich nach Hause ein, um das Weihnachtsfest mit ihr und Eva zu feiern. Eva jedoch kann diese Marotte ihrer Oma überhaupt nicht leiden. Doch der Streit der daraus entsteht, endet ganz anders als erwartet. Plötzlich ist nicht nur Eva, sondern auch ihr Jugendfreund Philipp und die kleine Antonie, in einer anderen Zeit gefangen. Für mich hatte es etwas vom Geist der vergangenen Weihnacht, denn nicht nur Eva muss lernen ihr Leben und die Menschen um sie herum mit anderen Augen zu sehen.

Mit diesem magischen Touch und der weihnachtlichen Atmosphäre hat mich die Autorin komplett in Weihnachtsstimmung gebracht. Am liebsten hätte ich selbst die Wohnung mit Kerzen und Lichterketten dekoriert und bei Schneegstöber Plätzchen gebacken. Mich hat die Stimmung im Buch komplett erreicht. Trotzdem war das Buch anders als die anderen Bücher der Autorin. „Der Weihnachtswald“ war spannend, mitreißend und hat zum Nachdenken angeregt. Doch die leichte und lockere Atmosphäre, die ich bisher aus ihren Büchern kannte, fehlte hier. Die ganze Geschichte war ernster und mystischer – was wirklich nicht negativ gemeint ist. Etwas anderes hätte für mich zu dieser Geschichte und den Charakteren gar nicht gepasst.

Eva ist eine sehr ernste Frau. Sie hat hauptsächlich ihre Arbeit im Kopf. Eva ist tough, aber unnahbar. Mit ihr Sympathien aufzubauen, ist am Anfang gar nicht so einfach. Mit ihrer engstirnigen und abweisenden Art ging sie mir manchmal ganz schön auf die Nerven. Doch natürlich kommt Evas Verhalten nicht von ungefähr. Sie hat schon viel Schlimmes erleben müssen und kann daher nicht so richtig aus sich heraus. Bei den Problemen und Abneigungen, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln haben, fiel mir es teilweise sehr schwer mir eine gute, positive Auflösung vorzustellen. Aber zum Glück hat es die Autorin geschafft die Veränderungen der Charaktere sinnvoll in die Geschichte hineinfließen zu lassen.

Jedem, der Lust auf weihnachtliche Stimmung hat oder gerne in eine kommen möchte, kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen! Ich hatte sehr viel Freude mit der Geschichte und habe nun richtig Lust noch mehr Weihnachtsbücher zu verschlingen!

vier Lesezeichen

 

Vielen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

    1. Hallo Martina 🙂

      es freut mich, dass es dir genauso ging! Vielleicht können dich ihre anderen Bücher ja auch begeistern? Mich hat bisher echt jedes gefallen!

      Liebe Grüße
      Meiky

  1. Liebe Meiky,
    heute fand ich doch tatsächlich beim Einkaufen in einem Gartenbaumarkt (!) eine große Box mit Mängelexemplaren bzw. Bücher um 50% reduziert. Und ich fand darin „Servus heißt vergiss mich nicht“, Natürlich habe ich das Buch gleich mitgenommen!
    Alles Liebe
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.