4 Lesezeichen | Frauenliteratur | Roman

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau

31. Januar 2016

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau


Autor: Nicolas Barreau

Titel: Das Lächeln der Frauen
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 336
Genre: Roman
ISBN: 978-3-492-27285-8
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau
Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf … (Quelle: Piper)

Meine Meinung

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas BarreauDas Lächeln der Frauen ist auf jeden Fall ein besonderer Roman. Der Spielort Paris ist natürlich romanisch, aber auch der Schreibstil hat seinen ganz eigenen Charme. Viele französische Bezeichnungen und Sprichwörter oder Sätze machen das Buch zu etwas ganz Speziellem. Leider spreche ich kein Französisch und habe demnach nicht alles verstanden, da auch nicht alles nochmal übersetzt wurde, aber das hat mir nicht so viel ausgemacht. Die Geschichte hat ihren Charme trotzdem nicht verloren. Das Buch handelt von Aurélie, die eigentlich mitten im Leben steht. Zwar besitzt sie ein Restaurant und liebt ihren Job, aber in ihrem Privatleben sieht es dafür nicht ganz so rosig aus. Ihr Herz wird gebrochen und das Einzige, was ihr hilft darüber hinwegzukommen ist ein Buch, dessen Geschichte ihr sehr nahe geht. Ein Buch über Bücher ist für ein Buchliebhaber natürlich immer toll. Das Zusammenspiel von Autor und Leser findet hier eine besondere Bedeutung und hat mich sehr begeistert.  Auch die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Es war nicht so sehr eine typische Liebesgeschichte, wie ich es eigentlich erwartet hatte. Leider hat mich das Ende des Buches aber wenig überzeugt. Es hat zwar perfekt zur Geschichte gepasst, aber ich habe mich stark an einen Film erinnert gefühlt, was mir dann nicht so gut gefallen hat. Auch war mir das Buch irgendwie etwas zu kurz. Zwar konnte ich das Fühlen und Handeln der Charaktere verstehen, aber ein bisschen mehr Nebengeschehen hätte es meiner Meinung nach gerne sein können. Die Geschichte konzentriert sich schon sehr stark auf das Wesentliche.  Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch wegen der geringen Seitenzahl fliegt man nur so durch die Geschichte. Das Cover finde ich sehr schön, auch wenn eine Frau in einem grüne Kleid für mich besser zur Geschichte gepasst hätte. Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es war einfach mal etwas anderes!  

Fazit

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau Ein Buch mit einem besonderen, französischen Charme!Für alle, die sich gerne mal in eine Autor-Fan-Beziehung einlesen wollen!   [Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau

Das könnte dir auch gefallen
  1. Hallo,

    mir gefällt das Buch auch sehr gut! Ich war sogar schon in der Straße, in der die Handlung spielt. Die Straße auf der Ile-de-Cité in Paris heißt zwar anders und Aurélies Restaurant selbst gibt es auch nicht, aber alle umliegenden Geschäfte existieren wirklich.

    Du hast Recht, ein grünes Kleid hätte sicher besser gepasst, aber eine Frau in einem roten Mantel/ rotem Kleid ist schließlich das Erkennungszeichen auf den Cover von Nicolas Barreau.
    Ich habe viele seiner Bücher gelesen.
    Die Rezensionen dazu findest du auf vanessasbuecherregal.blogspot.de

    Wir sehen uns da,
    Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.