5 Lesezeichen | Bücher | Hörbuch | Lieblingsbücher | Science Fiction | Thriller & Krimis

[Rezension] Dark Matter – Der Zeitenläufer von Blake Crouch | Produktplatzierung

30. Juni 2017
Rezension - Dark Matter von Blake Crouch

Im ersten Moment, als ich „Dark Matter – Der Zeitenläufer“ gesehen habe, hatte ich eigentlich gedacht „oh das sieht cool aus, aber das ist bestimmt nichts für mich“. Für mich sind Zeitreisen oftmals einfach zu wirr und unrealistisch. Wenn man mal von der Tatsache absieht, wie unmöglich es ist durch die Zeit zu reisen, ist für mich die Vorstellung als Person zweimal in der gleichen Zeit zu sein, irgendwie zu viel. Mein Gehirn macht das nicht mit. Nachdem ich aber den Klappentext gelesen habe, war ich unglaublich gespannt auf dieses Buch. Auch wenn Science Fiction sonst nicht so häufig in meinen Regalen landet, hatte mich dieses Buch sofort. Es ist wissenschaftlich, spannend und einfach total gut gemacht. Mein Gehirn hatte keine Probleme den Schlussfolgerungen zu folgen und ich saß die ganze Zeit wie gespannt vor den Lautsprechern. Die Geschichte war wirklich außergewöhnlich und packend, aber vor allem das Hörbuch sehr gut vertont. Auch für Genre-Neulinge ist das wirklich ein sehr empfehlenswertes Buch/Hörbuch! Dark Matter von Blake Crouch ist ein Mix aus Science Fiction und Wissenschafts-Thriller – eine Mischung, die definitiv funktioniert.

[Rezension] Dark Matter - Der Zeitenläufer von Blake Crouch | Produktplatzierung
   Verlag: der Hörverlag
   Hörbuchdauer: 410 Minuten
   Genre: Science Fiction
   ISBN: 978-3-442-20512-7
   Preis: 16,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Jason lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Chicago. Er ist eigentlich Wissenschaftler, doch hat er die Forschung zugunsten seiner Familie aufgegeben und arbeitet nun als Professor. Er bereut diese Entscheidung nicht, doch was wäre aus seinem Leben geworden, wenn er sich an dieser Abzweigung anders entschieden hätte?

Jason ahnt nicht, dass ein Abend sein ganzes Leben verändern kann. Als er sich mit einem alten Collage-Freund auf einen Drink trifft, läuft sein Leben noch in geregelten Bahnen. Doch als er nach Hause zu seiner Familie möchte, wird er auf der Straße überfallen und entführt. Sein Entführer sperrt ihn jedoch nicht in ein abgelegenes Gebäude oder in einen Keller, sondern in eine fremde Welt. Jason kommt in einer Welt zu sich, in der er nicht mit seiner Frau Daniela verheiratet ist und auch sein Sohn Charlie nicht existiert. Er selbst ist plötzlich ein gefeierter Wissenschaftler. Er kann sich in der Welt jedoch nicht frei bewegen oder sich gar jemandem anvertrauen. Nichts ist mehr so, wie er es gewohnt war und auch mit seinem neuen Leben scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Auf der Suche nach einer Lösung entkommt er seinem Institut, doch es dauer nicht lange, bis seine Mitarbeiter und Freunde eine Jagd auf ihn beginnen.

Dark Matter wird aus der Ich-Perspektive von Jason erzählt. Als Leser spürt man seine Verwirrung und Verzweiflung fast wie an der eigenen Haut. Jason liebt seine Frau und seinen Sohn und will eigentlich nichts mehr als zurück zu seiner Familie. In zwei Kapiteln erfährt man aus der Sicht seiner Frau, wie ihr Leben ohne ihren Jason stattfindet. Auch sie sieht sich plötzlich mit einem anderen Leben konfrontiert, auch wenn nicht so extrem wie Jason.

Für mich war die Geschichte mal etwas ganz anderes. Das Setting war unglaublich spannend und auch die Konstruktion der Geschichte einzigartig. Ich habe mich zu keiner Zeit mit dem Buch/Hörbuch gelangweilt, sondern war immer gespannt darauf, was als nächstes passiert. Das Buch hält einige Wendungen bereit und ich konnte mir zu keiner Zeit denken, was als nächstes passiert. Für mich ist Dark Matter eine Geschichte, in die man sich fallen lassen kann und einfach nur begeistert dem lauscht, was der Autor sich ausgedacht hat.

Die Idee eine Zeitreise in eine Welt zu machen, in der man das Leben lebt, das man mit einer anderen Entscheidung gelebt hätte, fand ich unglaublich gelungen. Auch die Umsetzung hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich kurzzeitig dachte, dass es mir etwas zu abgedreht wird. Der Autor hat sich sogar die Zeit genommen, um wissenschaftliche Thesen, wie die von Schrödingers Katze, zu erläutern und hat dadurch einen wirklich authentischen Roman geschaffen. Mir persönlich hat das Buch wirklich sehr gut gefallen! Ich kann es nur jedem Science Fiction- oder Thriller-Leser ans Herz legen!

[Rezension] Dark Matter - Der Zeitenläufer von Blake Crouch | Produktplatzierung

Vielen Dank an der Hörverlag für dieses Rezensionsexemplar!

Das könnte dir auch gefallen
  1. Hallo!
    Mit diesem Buch liebäugle ich schon die ganze Zeit, aber es schreckt mich ab, dass es als Sci-Fi gehandelt wird…ich lese nämlich kein Sci-Fi…aber Dystopien, die ja auch irgendwie da reinfallen 😉
    Da wir einen sehr ähnlichen Lesegeschmack haben, bin ich nunc aber wieder total angefixt vom Buch. Meinst du, dass es etwas für mich sein könnte?????
    Liebe Grüße
    Martina

  2. Hallo Martina,

    ja, ich kann deine Sorge verstehen. Mich hat es auch erst abgeschreckt. Deshalb habe ich es als Hörbuch gehört, da kann ich es irgendwie besser verkraften, wenn etwas nicht so ganz mein Geschmack ist, aber es hat mich wirklich positiv überrascht.
    Gerade wenn du wissenschaftliche Thriller magst, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass auch dir das Buch sehr gut gefallen wird!
    Lass mich wissen wie du dich entscheidest 😉

    Liebe Grüße
    Meiky

  3. Liebe Meiky,

    Eine schöne Rezension von dir, der ich auch voll zustimmen kann. Ich war selbst erst ein wenig skeptisch wegen des wissenschaftlichen Hintergrunds, denn mit Atomphysik kenne ich mich nun gar nicht aus, wurde aber dann auch sehr positiv überrascht. Ein geniales Buch, das ich jedem nur empfehlen kann.

    Liebe Grüße von Conny 🙂

  4. Hallo Conny,

    schön, dass uns das Buch beide noch überraschen konnte. Passiert ja selten genug , dass Bücher einen komplett überraschen 😉

    Liebe Grüße
    Meiky

  5. Hallo Meiky,
    ich hab das Buch am Pfingstsamstag gekauft (nachdem ich im Laden das vierte Mal daran vorbeigegangen war, musste ich es einfach mitnehmen), bin aber leider noch nicht zum Lesen gekommen. Hoffentlich schaffe ich es bald.
    Liebe Grüße
    Alke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.