2 Lesezeichen | Bücher | Frauenliteratur

[Rezension] Cocktails für drei von Sophie Kinsella

25. Oktober 2015

[Rezension] Cocktails für drei von Sophie Kinsella




Autor: Sophie Kinsella

Titel: Cocktails für drei
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 352
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-47685-5
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

[Rezension] Cocktails für drei von Sophie Kinsella
Drei junge Frauen arbeiten bei einem Londoner Magazin und treffen sich einmal im Monat, um bei ein paar Cocktails die letzten Neuigkeiten auszutauschen: Da ist die glamouröse, selbstbewusste Roxanne, die stets hofft, dass ihr heimlicher Liebhaber eines Tages seine Frau verlässt und sie heiratet. Die patente Maggie, die bisher noch alles im Leben perfekt gemeistert hat, bis ihre Mutterrolle sie zu überfordern droht. Und Candice – gutmütig und grundanständig. Zumindest glaubte sie das, bis eine alte Bekannte auftaucht, der Candice helfen möchte. Doch damit gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Aber zum Glück sind ja noch Roxanne und Maggie da … (Quelle: randomhouse)

Meine Meinung

[Rezension] Cocktails für drei von Sophie KinsellaVon Sophie Kinsella habe ich bereits alle Bücher verschlungen, nur die Bücher, die sie als Madeleine Wickham veröffentlicht hatte, fehlten bislang noch in meiner Sammlung. Als ich dann „Cocktails für drei“ auf dem Flohmarkt entdeckt habe, konnte ich einfach nicht dran vorbeigehen! An Sophie Kinsella liebe ich ihren leichten, spritzigen Schreibstil, ihren Humor und die Einzigartigkeit ihrer Geschichten. Leider konnte mich dieses Buch dahingehend aber nicht überzeugen.  Das Buch handelt von drei Freundinnen, die an ganz unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben stehen. Jede macht im Verlauf der Geschichte ihre eigenen Erfahrungen und sieht sich mit seht unterschiedlichen Problemen konfrontiert. Dadurch enthält das Buch sowohl sehr erfreuliche als auch traurige Ereignisse. Das Buch hat mich an keiner Stelle zum Schmunzeln gebracht, was mich ziemlich enttäuscht hat. Leider fand ich auch die einzelnen Geschichten der Protagonisten wenig überzeugen. Das Buch war sehr langatmig und stellenweise wirklich langweilig. Leider gab es in dem Buch keine Überraschungen und auch keine sonderlich beeindruckende Moral. Für mich unterscheidet sich das Buch sehr deutlich von den üblichen Romanen von Sophie Kinsella und ist daher für mich eher eine Enttäuschung. Nichtsdestotrotz konnte ich das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Vermutlich hätte man das Buch aber lieber unter dem Pseudonym laufen lassen sollen, um keine falschen Hoffnungen beim Leser hervorzurufen.    

Fazit

[Rezension] Cocktails für drei von Sophie Kinsella
Langatmig und ohne Überraschungen – kein typisches Buch für Sophie Kinsella! 
[Rezension] Cocktails für drei von Sophie Kinsella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.