Mein Monat

Mein Lesemonat Dezember 2017

15. Januar 2018
Lesemonat Dezember 2017

Auch im letzten Monat des Jahres 2017 habe ich wieder einiges gelesen. Insgesamt war es ein Monat voller toller Bücher und Hörbücher, auch wenn nur ein Super-Highlight dabei war. Tatsächlich habe ich mit drei Hörbüchern wirklich einige Stunden gehört im Dezember. Da ich aber beim Backen und im Fitnessstudio viel Zeit zum Hören hatte, überrascht mich das weniger. Vermutlich hätte ich auch noch ein-/zwei Bücher mehr lesen können, aber seit Weihnachten war hier lesetechnisch nicht mehr viel los. Umso begeisterter bin ich von diesem Ergebnis! Zwei Hörbücher (Zero von Marc Elsberg und Das Washington-Dekret von Jussi Adler Olsen) und ein Buch (Grabkammer von Tess Gerritsen) nehme ich aus dem Dezember noch mit in das neue Jahr. Meine ersten drei Bücher für das neue Jahr stehen daher auch schon fest 🙂 Im Rückblick bin ich mit 2017 lesetechnisch wirklich sehr zufrieden. Meinen Rückblick und meine Highlights werdet ihr aber zu einem späteren Zeitpunkt bekommen. Hier soll es jetzt erstmal um meine gelesenen Bücher im Dezember 2017 gehen!


Statistik:
gelesene Bücher: 10
davon eBooks: 3
davon Hörbücher: 3
Seiten insgesamt: 3839
Seiten pro Tag: 124
Anzahl gelesener Bücher 2017: 129
SuB: 225


fünf Lesezeichen

Das grauenvolle Grab von Jonathan Stroud

vier Lesezeichen

Ein wunderbares Jahr von Laura Dave
Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan
Hello Sunshine von Laura Dave
Time School – der Anfang von Eva Völler
Der Sommer mit Kate von Kylie Kaden
Auf ewig dein von Eva Völler
Stolz und Vorurteil von Jane Austen

drei Lesezeichen

Lieblingsmoment von Adriana Popescu
Bis ans Ende der Welt und zurück von Ruthie Knox


Mein Monatshighlight

Rezension Lockwood Das graunevolle Grab Jonathan Stroud

 


Momentanes Jahres-Ranking 2017

  1. Scheintot von Tess Gerritsen
  2. Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover
  3. Heute fängt der Himmel an von Kristin Harmel
  4. Grabkammer von Tess Gerritsen
  5. Das flammende Phantom von Jonathan Stroud
  6. Einfach. Liebe. von Tammara Webber
  7. Die Gerechte von Peter Swanson
  8. New York Diaries – Sarah von Carrie Price
  9. Dark Matter von Blake Crouch
  10. Ohne Ausweg von Katrin Lange

Mein Jahres-Ranking hat sich in den letzten Monaten gar nicht mehr geändert. Zwar hätte ich locker eine Top-Fifteen oder Top-Twenty machen können, aber keines der anderen Highlights hätte mit diesen zehn Büchern mithalten können. Ich kann wirklich guten Gewissens jedes dieser Bücher weiterempfehlen und bin schon gespannt, wie mein Ranking in 2018 aussehen wird. Mein Jahresranking aus dem Jahr 2016 findet ihr hier.

Kennt ihr schon eines dieser Bücher?
Welches war euer Highlight im Dezember 2017?
Welches sind eure Jahreshighlights?

  1. Huhu Meiky ^^

    da hast du im Dezember ja einiges geschafft. Schön, dass dir der letzte Teil von Lockwood so gut gefallen hat :D. Ich finde ja die Bücher auch immer toll (habe im November Band 3 gelesen) und bin froh, dass ich noch 2 Bücher der Reihe vor mir habe. Mein Highlight im Dezember war „Nevernight“ von Jay Kristoff ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    1. Ach Insi, da hast du es gut! Ich bin schon ganz traurig, weil ich jetzt nichts mehr von Lockwood & co habe 🙁
      Genieß die Bücher also besser 😀

      Liebe Grüße
      Meiky

  2. Hallo 🙂
    „Nächstes Jahr am selben Tag“ gehört definitiv auch zu meinen Highlights 2017 und dazu habe ich noch „Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer Armentrout als eins der Bücher, die mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben sind.

    1. Hallo Alke 🙂

      ich stehe gerade etwas auf dem Kriegsfuß mit Jennifer L. Armentrout, aber vielleicht überkommt mich die Lust auf das Buch ja doch noch irgendwann 😀 Aber das klingt natürlich nach einem tollen Buch, wenn es einem lange im Kopf bleibt!

      Liebe Grüße
      Meiky

  3. Hallo Meiky!

    Ich bin gespannt, wie dir das Washington Dekret gefällt. Ich fand es im Vergleich zu den Carl Morck Romanen deutlich schwächer. Die Geschichte war mir irgendwie sehr konstruiert. Trotzdem war´s eine durchaus unterhaltsame Lektüre 🙂

    Monatshighlights im Dezember gibt es bei mir leider gar keine, da ich in dem Monat nicht ein einziges Buch beendet habe :/
    2017 war insgesamt ein eher schwaches Lesejahr, da ich insgesamt wenig gelesen habe und mich wenn überhaupt hauptsächlich durch Das Lied von Eis und Feuer gekämpft habe. Das ist zwar eine tolle Reihe, aber für mich weit davon entfernt, ein Highlight zu sein.
    Die beiden Vorjahre hatten da deutlich mehr an denkwürdigen Büchern zu bieten…

    Trotzdem, einige Highlights bekomme ich auch für 2017 hin 🙂
    – Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence: Ein wunderschöner, leichtfüßig geschriebener Roman über ein sehr schweres Thema.
    – Die Hochzeit der Chani Kaufman von Eve Harris: Ein faszinierender Einblick in das Leben eines jungen Mädchens in einem streng orthodoxem jüdischen sozialen Umfeld.
    – Penguin Bloom von Cameron Bloom & Bradley Trevor Greive: Ein sehr berührender, autobiographischer Bilderroman über einen kleinen Vogel, der Cameron Blooms Familie nach einem tragischen Unfall davor rettet, auseinanderzubrechen.

    Nicht wirklich viel… ich hoffe einfach mal, dass ich 2018 deutlich mehr zum Lesen kommen werde 🙂

    Liebe Grüße,
    Andreas

    1. Hallo Andreas,

      zumindest habe ich von zwei deiner Highlights schon mal etwas gesehen oder gehört! Ich werde mir mal ansehen, ob deine Empfehlungen etwas für meine Wunschliste sind!

      Tatsächlich war „Das Washington-Dekret“ mein erstes Buch von Jussi Adler Olsen. Ich habe aber von seiner Reihe schon zwei Teile hier. Ich möchte sie auf jeden Fall bald ausprobieren!

      Ich wünsche dir ein erfolgreicheres 2018 und viele Highlights!
      Liebe Grüße
      Meiky

      1. Hello Meiky!

        Dann hoffe ich, dass sie dir genauso gut gefallen werden, wie mir 🙂

        Ah, dann wünsche ich dir viel Spaß mit den Carl Morck Titeln. Ich mag vor allem, wie Adler Olsen die Romanübergreifende Geschichte seiner druchaus kauzigen Charaktere weiterspinnt. Die sind echt klasse. Viel Spaß damit!!

        Vielen Dank, das gleiche wünsch ich dir auch 🙂

        Liebe Grüße und hab noch ein schönes Wochenende,
        Andreas

  4. Liebe Meiky,

    die Lockwood & Co Reihe ist wirklich toll. Schade, dass es nun zu Ende ist. Anfangs war ich ja nicht so begeistert, aber die Bücher haben sich immer weiter gesteigert und dann konnte ich die Fortsetzungen kaum erwarten. Ich liebe Geistergeschichten aber sowieso und bin schon gespannt, was der Autor als nächstes in Angriff nimmt.
    Von Eva Völler habe ich bislang nur ein Buch gelesen, was mich leider nicht so begeisterte. Aber vielleicht versuche ich es nochmal mit „Auf ewig dein“.
    Und Hut ab, ein Klassiker ist auch dabei. Jane Austen ist bestimmt nicht ganz einfach zu lesen, oder?

    Liebe Grüße von Conny und dir ein nettes Wochenende

    1. Hallo Conny,

      die Bücher von Eva Völler habe ich alle (bis auf eine eBook Kurzgeschichte) als Hörbuch gehört. Ich liebe die Sprecherin ihrer Hörbücher und konnte deswegen gar nicht mit ihrer Zeitenzauber-Reihe aufhören. Allerdings bin ich froh, dass ich diese Reihe vor „Auf ewig dein“ gehört habe. Das baut ja schon irgendwie aufeinander auf.
      Auch Jane Austen habe ich als Hörbuch gehört und fand das echt toll! Ich hatte auch die Befürchtung, dass mich die Sprache beim Lesen stört. Aber ich glaube, dass es sich gar nicht so von historischen Romanen unterscheidet! Mir hat die Geschichte auf jeden Fall echt gut gefallen!

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.