Buchbloggerleben | Jahresrückblick

Meine Lesejahr 2017 – Highlights, Flops und Überraschungen

22. Januar 2018
Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Das Jahr 2017 war für mich ein Jahr mit Höhen und Tiefen. In meinem Privatleben stand immer mal wieder alles auf dem Kopf, sodass ich teilweise auch zum Lesen keine Lust hatte. Mein einziger „Urlaub“ im vergangenen Jahr waren die drei Tage auf der Leipziger Buchmesse, und auch die war ungewöhnlich ruhig für mich. Ende des letzten Jahres hat sich für mich dann ein neuer Weg aufgetan, den ich im nächsten Monat begehen werde. Dadurch wird meine Blog- und Lese-Zeit aber wesentlich reduziert. Ich bin schon unglaublich gespannt auf die neue Zeit und hoffe, dass für meine geliebten Schätze im Regal und euch noch genügend Zeit bleiben wird. Genau aus diesem Grund habe ich in 2018 aber auch keine Lese-Ziele gesetzt und werde mich bei meinem Hobbys ganz der Lust und Laune hingeben.

Auch für meinen Blog gab es 2017 eine riesige Veränderung. Mitte des Jahres bin ich von meiner 5 Jahre alten Blogspot-Adresse auf meine eigene Domain umgezogen. Mit diesem Schritt habe ich schon lange geliebäugelt, aber die Herausforderungen, die so ein Umzug mit sich bringt, haben mich immer davon abgehalten. Wenn einen aber etwas einfach nicht loslässt, sollte man es einfach tun – das ist zumindest meine Devise 😀 Und bisher bereue ich diesen Schritt wirklich überhaupt nicht! Lesetechnisch war das Jahr für mich aber auch sehr erfolgreich! Ich habe viele tolle Highlights gelesen und tolle Autoren für mich entdeckt. Auch wenn meine Top-Ten-Highlight-Bücher schon über Monate feststand, hatte ich auch in den letzten Monaten des Jahres noch eine schöne Lesezeit. Da ihr meine Top-Ten ja aber schon kennt, wird mein Jahresrückblick diesmal etwas anders aussehen!


Statistik:

Gelesene Bücher in 2017: 129
Davon gelesene eBooks: 35
Davon gehörte Hörbücher: 31
Gelesene Seiten insgesamt: 51890
SuB zu Beginn des Jahres: 250
SuB zum Ende des Jahres: 225
Anzahl der Neuzugänge in 2017: 105

Beliebteste Beiträge:

Rechtslage für Buchblogger [Bildrechte, Zitate & mehr]
Die besten Thriller-Neuerscheinungen für Herbst/Winter 2017
[Bloggerrunde] The Taste of „So wie die Hoffnung lebt“
Rezension zu „The hate U give“ von Angie Thomas
Rechtslage für Buchblogger [Impressum & Datenschutz]
Bisherige Lieblingsbücher in 2017
[schnell & einfach] Weintrauben-Salat mit Fetakäse


Mein Top-Thriller 2017

Mein allerliebstes Lieblingsbuch aus dem vergangenen Jahr ist ein Thriller. Da es im letzten Jahr einen klaren Tess Gerritsen-Überschuss auf meinem Blog gab, würde ich eigentlich gerne ein anderes Buch nennen, aber „Scheintot“ hat mich einfach komplett gefesselt. Ich fand alles an diesem Buch spannend und ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass es mein Lieblingsthriller überhaupt ist. Daher bleibt mir nichts anderes übrig als euch dieses Buch hier zu präsentieren:

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Mein Top-Liebesroman 2017

Mein liebster Liebesroman aus dem letzten Jahr ist tatsächlich ein New-Adult-Buch. In den letzten zwei Jahren habe ich viele Bücher aus diesem Bereich verschlungen, aber seit ich „Einfach.Liebe“ von Tammara Webber gelesen habe, bin ich irgendwie mit dem Genre durch. Alle anderen Bücher stinken einfach ab! Daher kann ich das Buch jedem New-Adult- und Liebesroman-Fan einfach nur seeeeehr dringend ans Herz legen!

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Mein Top-Jugendbuch 2017

Okay, das hier wird keinen überraschen.. Ich LIEBE Lockwood & co. Fertig. Auch wenn ich 2017 gerade einmal 18 Jugendbücher gelesen habe (und ja, da war auch das allseits beliebte „Das Reich der sieben Höfe“ bei – was ungefähr dreihundertzweiundsechzigtrilliarden Meilen weiter hinten ist), kann ich euch sagen, dass kein anderes Buch über „Das flammende Phantom“ (Teil 4 der Reihe) gekommen wäre. Das ist einfach ganz große Liebe!

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Mein absolutes Flop-Buch aus 2017

Wer meinen Beitrag zum „Sunshine Blogger Award“ gelesen hat, weiß das schon: „Fair Game“ von Monica Murphey. Ganz und gar nicht mein Buch! Die Liebesgeschichte war einfach sinnfrei zusammen geklebt. Die Charaktere ein wandelndes Klischee und die Geschichte schnarchlangweilig!

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Das Buch, das mich 2017 am meisten überrascht hat

Okay, da muss ich einfach zwei nennen! Aus der Thriller-Ecke hat mich „Die Gerechte“ von Peter Swanson komplett überrascht und überzeugt. Es war so ganz anders als die meisten Thriller und ich habe lange ein Buch nicht mehr so durchgesuchtet. Das lief wie von selbst. Aber die viel größere Überraschung war vermutlich „Dark Matter“ von Blake Crouch. Für mich war es schon eine Überraschung, dass es mich überhaupt interessiert hat, weil Science Fiction sonst eher nicht so meins ist bzw. ich es noch nie in Betracht gezogen hatte. Und soll ich euch etwas sagen? Das ist ein absolut geiles Buch! Lest das!

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Mein emotionalstes Buch 2017

Schwierig! Tatsächlich war diesmal kein Buch dabei, was mich richtig zu Tränen gerührt hat. Ein Buch, bei dem ich emotional total dabei war, war „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover. Das hat mich einfach gepackt. Aber auch ein Buch, das es nicht in meine  Top-Ten geschafft hat, hat mich emotional echt berührt. „Irgendwo im Glück“ von Anna McPartlin war einfach bewegend, traurig und soooo schön. Schade eigentlich, dass man das Buch so selten bei anderen sieht.

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Autoren, die ich 2017 lieben gelernt habe

Okay, Tess Gerritsen und ich – das ist auch ganz große Liebe! Wer hier nicht zum ersten Mal vorbeischaut, weiß das sicherlich 😀 Aber ich habe auch andere Autoren im letzten Jahr für mich entdeckt: Petra Hülsmann und Angelika Schwarzhuber. Von beiden habe ich schon 2016 ein Buch gelesen und in 2017 fast alles gelesen, was es an Büchern gab. Von jedem habe ich noch ein Schätzchen im Regal, das auf schlechte Zeiten warten muss – oder auf Nachschub, denn wenn ich nichts mehr hätte, wäre ich schon etwas traurig..

Meine Lesejahr 2017 - Highlights, Flops und Überraschungen

Der Autor, von dem ich 2017 am meisten Bücher gelesen habe

Auch hier muss ich wohl Tess Gerritsen einwerfen. Da ich die meisten Bücher aus der Rizzoli-&-Isles-Reihe (6 Bücher) gelesen habe, kommt auch da kein anderer Autor dran. Für mich war es da spannender Platz 2 und 3 zu finden. Cecelia Ahern (5 Bücher) und Eva Völler (4 Bücher) belegen 2017 diese Plätze, was mich jetzt schon etwas überrascht.

Mein beliebtestes Genre in 2017

Das hat mich jetzt tatsächlich so interessiert, dass ich alles ausgezählt habe. Dass ich nicht bei 129 rauskomme, liegt daran, dass manche Jugendbücher auch zu Fantasy zählen. Aber eins wird hier ganz deutlich: die Romane haben sowas von gewonnen! Verrückt! Ich hätte gedacht, dass Thriller und Romane viel näher zusammen liegen. Da ich über den Sommer aber eine lange „Liebes-Phase“ hatte, ist das Ergebnis wohl zu erklären. Eine kleine Übersicht habt ihr hier:
Thriller: 25
Romane: 55
New Adult: 22
Jugendbücher: 18
Fantasy: 14
Science Fiction: 2


Wenn ich so zurückblicke, war das wirklich ein tolles Lesejahr 2017! Ich habe sehr viele tolle Bücher gelesen und Neues für mich entdeckt. Für 2018 habe ich mir nur vorgenommen noch mehr neue Autoren auszuprobieren. Gerne würde ich natürlich auch meinen SuB noch weiter abbauen und mein Bücher-Bingo erfolgreich abschließen. Ansonsten möchte ich einfach lesen wonach mir gerade ist!

Von welchen Autoren habt ihr im letzten Jahr am meisten gelesen?
Welches Buch war euer Highlight?

  1. Huhu Meiky ^^

    eine schöne Statistik. Du warst sehr fleißig was das Lesen angeht. „Dark Matter“ habe ich noch auf dem SuB, das muss ich bald mal ändern ;D. Und schön, dass „Lockwood & Co.“ hier auftauchen. Verdient wie ich finde ^^.
    Ich wünsche dir viel Glück auf deinen neuen Wegen und das sich alles so entwickelt wie du es dir wünschst :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    1. Hallo Insi,

      klar, Lockwood & co sind ein Muss 😀 Dark Matter solltest du wirklich nicht mehr allzu lange auf deinem SuB liegen lassen! Ich fand es wirklich super!

      Liebe Grüße
      Meiky

  2. Bei Dark Matter kann ich dir zu 100% zustimmen. Ich mag solche Bücher so oder so ganz gerne – aber was sich Blake Crouch ausdenkt und vor allem wie er mit der Thematik und der Problematik des Paradoxon von Zeitreisen umgeht…. klasse und auch ein bisschen verrückt 😀

    1. Hallo Chris 🙂

      ja, ein bisschen verrückt war die Geschichte tatsächlich, aber genau das macht doch auch den Charme des Buches aus 😀 Es freut mich, dass du genauso begeistert warst!

      Liebe Grüße
      Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.