Bücher

Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September

20. September 2014

Heute mal wieder meine kurzen Rezensionen zu meinen bisher gelesenen Büchern im September:


September-Zwischen-Statistik:
Gelesene Bücher: 5davon eBooks: 0Gelesene Seiten: 1910

Buch Nr. 1Martina Busch ~ Schweig still, mein Kind
Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September
Eine Mischung aus Krimi und The Village (falls den Film jemand kennt :)). Kleine Ortschaft, die Angst vor einem Rabenmann hat, der sich mit Beginn des Schneefalls seine Opfer sucht. Einsamer Polizist und mutige Schriftstellerin versuchen mehr oder weniger gemeinsam den Fall zu lösen. Leider hatte ich von Anfang an den richten Mörder im Visier.. Aber an sich war das Buch überraschend gut.
4 von 5 Sterne

Buch Nr. 2Jan Weiler ~ Maria, ihm schmeckt´s nicht!
Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September
Ich glaube zu diesem Buch gibt es auch einen Film – würde mich nicht wundern, denn das Buch ist super alt. Es wird sogar noch von der DM geredet. An sich geht es um einen Mann, der in eine italienische Großfamilie eingeführt wird. Irgendwie nimmt aber auch die Lebensgeschichte des Schwiegervaters, der nach Deutschland ausgewandert ist, viel Platz im Buch ein. So richtig warm bin ich mit dem Buch nicht geworden. Irgendwie hat mir der Sinn in der Geschichte erzählt. Ich weiß irgendwie nicht was mir dieses Buch sagen wollte.. Lässt sich auf jeden Fall schnell weglesen – eher was leichtes.
2,5 von 5 Sterne
Buch Nr. 3Jodi Picoult ~ Zeit der Gespenster
Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September
Ich mag die Art, wie Jodi Picoult schreibt und ihre Geschichten. Dieses Buch aber war ganz anders, als ich es erwartet hatte. Laut Klappentext geht es um einen Mann, der seine große Liebe verloren hat und sich deshalb mit Geistern beschäftigt. Das ist aber eher irgendwie der Rand der Geschichte. Anfangs dachte ich, dass das Buch echt unheimlich wird, weil viele unmögliche und unheimliche Dinge geschehen, aber dann befinden wir uns doch eher in der Auflösung eines Verbrechens. Ich war so von der Geschichte begeistert, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Die letzten 80 Seiten des Buches hätte man sich allerdings auch schenken können. Diesmal hätte ich mich tatsächlich darüber gefreut, wenn nicht alles aufgelöst und ein Ende findet, sondern Platz für Spekulationen gibt. Ich finde, das hätte irgendwie besser zum Buch gepasst. Es gibt die ganze Zeit ziemlich viele Sichtwechsel, was einem den Anfang ziemlich schwierig macht, da der Wechsel manchmal schon nach einer halben Seite stattfindet. Alles in allem aber ein schönes Buch!
4 von 5 Sterne

Buch Nr. 4Sephanie Kate Strohm ~ Sommer offline
Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September
Typischer Fall von Cover hat nichts mit dem Buch zu tun. Bei Sommer offline handelt es sich um ein Jugendbuch, welches hauptsächlich in einem History Camp stattfindet – Leben wie im 18. Jahrhundert. Ansonsten hat der Roman alles, was dazu gehört. Neben einer Love-Story und einer zickigen Zufalls-Mitbewohnerin gibt es auch noch eine kleine Geisterjagd. Man sollte von diesem wirklich leichten Roman nicht zu viel erwarten. Eine nette Story für nebenbei, aber mehr eben auch nicht 🙂
3 von 5 Sterne
Buch Nr. 5Khaled Hosseini ~ Traumsammler
Literarischer Monats-Zwischen-Rückblick September
Khaled Hosseini hat mit seinen Büchern ja durchaus Erfolge gefeiert. Seine drei Bücher (neben Traumsammler noch Tausend Strahlende Sonnen und Drachenläufer) stehen schon eine ganze Weile in meinem Regal. Nachdem ich das erste nun im wahrsten Sinne des Wortes hinter mich gebracht habe, wird es bei den anderen beiden wohl aber noch Dauer, bis ich sie von ihrem Dasein befreie..
Dieses Buch war wirklich so gar nicht meins. Man liest eine (oder eher viele) Geschichte zu verschiedenen Zeiten aus neun verschiedenen Sichten. Jedes Kapitel stellt dabei eine Person dar. Zumindest das macht das Buch sehr übersichtlich und der Schreibstil ist sehr angenehm. Leider konnte ich der Geschichte gar nichts abgewinnen. Unter einem Traumsammler habe ich mir irgendwie etwas mystisches vorgestellt. Die Geschichte dreht sich aber um zwei Geschwister, die sehr früh von einander getrennt werden. Das ist zwar eigentlich der Aufhänger der Geschichte und 6 der 9 Personen, die zwischendrin erzählen, haben in irgendeiner Art etwas damit zu tun, aber für die Geschichte an sich war es völlig uninteressant. Ich habe die ganze Zeit auf ein AHA-Moment gewartet, aber leider ist das bis zum Ende nicht aufgetreten.. Zwar findet die Geschichte ein Ende, aber weder der Traumsammler hat einen wichtigen Auftritt noch machen die 350 Seiten zwischen Anfang und Ende einen Sinn für mich. Mir fehlt da zwischen den ganzen Personen eine wirkliche Verbindung.
2 von 5 Sterne


Kennt ihr eines der Bücher von Khaled Hosseini? 
Sind die anderen auch so schlimm?
Welches Buch von Jodi Picoult könnt ihr mir noch empfehlen?
  1. Ich bin eigentlich nicht so der Leser, aber ich versuche jetzt wieder anzufangen und lese ein englisches Buch von Lauren Conrad. Du hast einen echt schönen Blog und besonders das Buch Zeit der Gespenster spricht mich an
    LG Gesa

  2. Immer wenn ich diene Rezesionen lese dank ich mir, ich muss auch endlich mal Zusammenfassungen für meine gelesenen Bücher schreiben. So ne Übersicht wär echt mal geil 😉
    Ich bin ja echt fasziniert was du für ne bunte Mischung ließt. Bei mir stehen fast nur Thriller rum 😀

  3. Hallo,

    ich liebe Jodi Picoult und habe auch fast alle Bücher von ihr gelesen.
    Ich kann dir auf jeden Fall "Neunzehn Minuten" und "Das Herz ihrer Tochter" empfehlen, aber die anderen sind auch alle gut. 😉

    Viele Grüße
    Amelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.