5 Lesezeichen | Roman

Ein Ort für unsere Träume von Kristin Harmel – Rezension

5. November 2018
Ein Ort für unsere Träume von Kristin Harmel

Kristin Harmel begeistert mich seit ihrem ersten Buch mit ihren auf tragische Weise mitreißenden Geschichten. Ihre Bücher gehen einem unter die Haut und aus diesem Grund war ich schon voller Vorfreude auf ihr neustes Werk „Ein Ort für unsere Träume“. Den Klappentext lesen musste ich gar nicht, denn ich wusste, dass auch dieses Buch wieder vor Emotionen und geschichtlichem Drama strotzen wird. Und ich wurde sicherlich nicht enttäuscht! In „Ein Ort für unsere Träume“ ist, wie auch schon in „Heute fängt der Himmel an“ und „Solange am Himmel Sterne stehen“, der Zweite Weltkrieg der Aufhänger der Geschichte. Doch es sind nicht die Machthungrigen im Fokus der Geschichte, sondern eine Amerikanerin, die sich von den Widrigkeiten des Krieges nicht unterkriegen lässt. Diese Geschichte über Verlust, Liebe und Hoffnung lässt sicherlich keinen kalt!

Ein Ort für unsere Träume von Kristin Harmel - Rezension
   Verlag: blanvalet
   Seiten: 416
   Genre: Roman
   ISBN: 978-3-7341-0567-8
   Preis: 9,99€ 
   Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Für ihre große Liebe Marcel verlässt Ruby ihre geliebten Eltern in Amerika und zieht mit ihm nach Paris. Rubys Vater ist aufgrund der Unruhen in Europa wenig begeistert von der Idee, doch er lässt seine Tochter ziehen. Dieser Schritt jedoch soll ihr gesamtes Leben verändern. Kurz nach ihrer Einreise beginnt der Zweite Weltkrieg und stellt das Leben in Paris auf den Kopf. Doch Ruby ist keine Frau, die sich unterkriegen lässt. Ruby kämpft für sich, ihre Liebe und all diejenigen, die in diesem Krieg ihre Hilfe brauchen. Als Teil eines Untergrundnetzwerkes bietet Ruby verletzten und gestrandeten Soldaten hinter dem Rücken der Deutschen Zuflucht. Doch dabei schwebt sie selbst ständig in Gefahr.

Kristin Harmel konnte mir die Gefühle der Protagonisten in „Ein Ort für unsere Träume“ lebhaft vermitteln. Ihre Beschreibungen führten dazu, dass ich mich während des Lesens mit Ruby und ihrer Freundin Charlotte auf den Straßen Paris wiedergefunden habe. Die vorherrschende Angst und Trauer waren genauso spürbar, wie die Hoffnung und der Kampfwille von Ruby. Diese Geschichte berührt den Leser tief im Inneren und lässt ihn zahlreiche Emotionen durchleben. Dank ihres leichten und flüssigen Schreibstils und der spannenden Geschichte sind die Seiten für mich geradezu verflogen.

Auch „Ein Ort für unsere Träume“ ist ein Buch der Autorin, das mich nachdenklich und traurig zurücklässt. Ich kann nur vermuten, wie es den Menschen während des Zweiten Weltkrieges wirklich ging, aber schon die Tragik, die Kristin Harmel durch ihre Geschichten vermittelt, nimmt mich als Leser sehr mit. Kristin Harmel ist eine Autorin, die nicht zimperlich mit ihren Charakteren umgeht, und so ließ mich auch „Ein Ort für unsere Träume“ mit diesem beklemmenden Gefühl zurück, dass ich mir von einer emotionalen Geschichte erhoffe. Fans von historischen Romanen kommen hier sicherlich genauso auf ihre Kosten wie Freunde emotionaler Romane.

fünf Lesezeichen

Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Weitere Bücher der Autorin findest du hier:
Über uns der Himmel
Solange am Himmel Sterne stehen
Heute fängt der Himmel an

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es freut mich, dass du kommentieren möchtest. Bitte denke daran, dass deine Eingaben gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.