4 Lesezeichen | Bücher | Fantasy

[Buch] Die Flüsse von London

11. Januar 2014

einen Tag vor Silvester, hatte ich mich todesmutig in die Innenstadt gewagt und suchte ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund. Es hat mich quasi magisch in einen sehr bekannten Buchladen gezogen (aber das ist nicht weiter merkwürdig, weil ich Bücherläden einfach liebe :)). Ich stöber dabei aber viel lieber für mich 😛 Wie immer bin ich auch fündig geworden, wollte mir aber nichts kaufen, da ich noch einen Gutschein für den Laden zu Hause habe.. Kurzer Hand entschloss ich dann zu Hause, dass ich es mir direkt als E-Book runterlade und verschlinge 😀

Das Buch warb mit: „Harry Potter für Erwachsene„. Ganz ehrlich: wer kann denn da nein sagen? :DIch bin schon länger wieder auf der Suche, nach einen Buch, dass mich einfach umhaut und ich nicht aufhören kann zu lesen. Bei Harry Potter war ich geradezu völlig fertig, wenn ich gesehen habe, dass das Buch in 100 Seiten zu Ende ist und ich dann wieder auf das Neue warten muss.. Aber nun erstmal zu diesem hier 🙂
Autor: Ben AaronovitchTitel: Die Flüsse von LondonErscheinungsjahr: 2012Seitenanzahl: 320
[Buch] Die Flüsse von London
Kurz zum Inhalt:Es geht tatsächlich auch hier um Magie und fantasievolle Wesen. Ich liebe soetwas ja 🙂 Das Buch (und die folgenden) sind unter dem Namen Peter Grant-Reihe bekannt. Peter ist ein frischgebackener Polizist, der sich plötzlich mit dem Unnatürlichen konfrontiert sieht. Zauberei ist in der heutigen Zeit jedoch nicht mehr so gefragt, daher trifft Peter auf den letzten Zauberer dieser Zeit und lernt von ihm mit Magie umzugehen. 
Rezension:Zuerst einmal ein Buch mit so einem fast schon Klassiker wie Harry Potter zu vergleichen, würde ich mich nie trauen. Es ist schwer an ein Buch heranzukommen, dass so viele Menschen begeistert hat. Allerdings unterscheidet sich „die Flüsse von London“ von vielen anderen Fantasy-Büchern. Irgendwie ist es ein Mix aus Krimi, Magie und Witz. Was dieses Buch auf jeden Fall nicht ist, ist langweilig! Die Seiten sind wie im Flug vergangen und das Lesevergnügen wird nicht durch ewig lange und langweilige Erzählungen getrübt. Es ist knackig und flüssig geschrieben. Was mir an diesem Buch außerdem besonders gute gefallen hat ist, dass es ein für mich überraschendes Ende hatte und nicht alles -wie so oft- mit einer schnulzigen Romanze zu tun hat. Alles in allem ein sehr gutes Buch mit sympathischen Hauptfiguren!
Gleichzusetzen mit Harry Potter – nein!Lesenswert – absolut 🙂
Die nächsten zwei Teile sind schon gekauft und werden in kürze von mir verschlungen 🙂 Wer von euch kennt das Buch? Habt ihr andere magische Empfehlungen für mich?

Das könnte dir auch gefallen
  1. Das Buch klingt fantastisch 🙂 Danke für den Tipp!
    Wegen Buchempfehlungen werde ich morgen mal meine Schrank durchwühlen. Habe da einiges nettes drin stehen. Aber magisch? Weiß nicht. 🙂 Sind einige ganz gute dabei.

  2. Ich liebe die Tintenwelt-Trilogie! Das hab ich auf dem E-Book-Reader gelesen und die richtigen Bücher sind auf dem Weg zu mir. Außerdem LIEBE ich Walter Moers 🙂 Zwar nicht die Kleine Ar*chlochreihe, aber die Zamoniensachen, Rumo und co. dafür umso mehr 🙂
    Die Flüsse von London stehen noch im Regal und warten auf ihren Auftritt 😉

  3. Ich habe bisher nur Tintenherz gelesen.. Der zweite Teil davon liegt bei meiner Schwester, aber die will es mir erst geben, wenn sie es endlich mal gelesen hat.. 😀 Nach Walter Moers werde ich mal ausschau halten 🙂

  4. Kann ich verstehen, ich konnte auch nicht mit Lesen aufhören bei Tintenwelt 😉 Horrorvorstellung, wenn ich es hätte nicht zu Ende lesen können o.O
    Allerdings habe ich die Bücher im Urlaub gelesen und hatte pro Tag ein Buch fertig 😉 Da hättest du es schnell gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.